PSSuniversal 2, Bild: Pilz

PSSuniversal 2, Bild: Pilz

PSSuniversal 2 bietet Flexibilität, Offenheit und Granularität in einem System. Die Diagnose kann im Remote I/O-System äußerst exakt vorgenommen werden. Ein Modultausch ist im laufenden Betrieb möglich. Anwender können mit dem Konfigurationstool PASconfig den Systemaufbau per "drag & drop" am Bildschirm zusammenstellen. Sicherheit und Automation sind physikalisch gemischt, aber logisch voneinander getrennt und somit rückwirkungsfrei. Das Kopfmodul kommuniziert in der Grundfunktion mit PROFINET/PROFIsafe. Das Remote-I/O-System PSSuniversal 2 ist eine Lösung für die maßgeschneiderte Steuerungsperipherie. Über gängige industrielle Kommunikationsprotokolle können Anwender die Remote I/Os an übergeordnete Steuerungen anbinden. Das Remote-System bietet Vorteile überall dort, wo Anlagen weit verzweigt sind. Anwender erhalten ein effizientes, offenes und ausbaufähiges System, das mit seinem modularen Aufbau hohe Ansprüche zum Beispiel in der Automobilindustrie erfüllt. bj