Gerätestecker, Bild: Schurter

Die Gerätestecker gibt es nun mit Metall- oder Kunststoffflansch. Bild: Schurter

Die erweiterte Gerätestecker-Familie 5120 bietet nun mehr Design-Auswahl. Dem Anwender stehen die neue Version mit Kunststoff-Flansch und die bisherigen Versionen mit Metall-Flansch zur Wahl. Zugunsten des Designs wurde bei der Kunststoff-Flansch-Version auf einen vorstehenden Rand um den Stecker verzichtet. Der flache Flansch bedeckt den Filter-Metall-Flansch fast vollständig. Die Montage erfolgt von der Frontseite mit Senk- oder Linsenschrauben. Der Gerätestecker verfügt über eine Vertiefung für die V-Lock Kabelzugentlastung; wie dieses System funktioniert, zeigt das nachfolgende Unternehmensvideo:

Der Netzfilter ist in Standard- und Medizinal-M5 oder -M80-Version erhältlich. Standardmäßig sind Kondensatoren der Klasse X2 und Y2 verbaut. Für erhöhte Stoßspannungsanforderungen sind Varianten mit Kondensatoren der Klasse X1 und Y1 erhältlich. Die neue Serie ist auch als Schutzklasse-II-Ausführung erhältlich, für Geräte ohne Schutzleiteranschluss nach IEC 61140.

Der integrierte EMV-Filter direkt an der Stromzuführung am Netzeingang gewährleistet eine wirksame Störunterdrückung für gute EMV-Konformität. Die Filter-Familie 5120 ist für Stromstärken von ein Ampere bis zehn Ampere (IEC) oder ein Ampere bis 15 (UL) bei 250 Volt AC ausgelegt. Die Verdrahtung erfolgt über Steckanschlüsse 6,3 x 0,8 Millimeter, Löt-, Litzen- oder PCB-Anschlüsse.

Die Baureihe verfügt über ENEC-, cURus- und CCC-Zulassungen und eignet sich für Anwendungen gemäß IEC 60950. Für medizinische Geräte gemäß IEC 60601-1 und medizinische Geräte für Heimanwendung nach IEC 60601-1-11 sind die neuen Varianten besonders geeignet. Weitere Informationen im Datenblatt. do