Installationsverteiler ISV, Bild: Rittal

Rittal hat seinen Installationsverteiler ISV aus dem Systembaukasten Ri4Power weiterentwickelt. Bild: Rittal

Die optimierte Version des Einbausatzes lässt sich nicht nur besser handhaben und schneller installieren, sondern durch kleinere Verpackungsgrößen wesentlich effektiver lagern und transportieren. Auch für abmessungsgleiche Schrankausführungen in Edelstahl können die Einbausätze verwendet werden. Damit bietet Rittal auch für raue Umgebungsbedingungen eine Installationsverteilerlösung ab Lager an.

Der große Vorteil des Rittal ISV Einbausatzes ist der herausnehmbare Tragrahmen des Verteilergerüstes. Hiermit lässt sich der gesamte Geräteausbau sowie die Verdrahtung bequem und ergonomisch außerhalb des Schrankes realisieren. Nach Abschluss der Verdrahtung wird der Tragrahmen mit allen Geräten einfach in den Einbausatz eingesetzt und mittels Bolzen gesichert. Um Kosten zu sparen, setzt sich der Tragrahmen nur aus den tatsächlich erforderlichen Streben zusammen. Auf hinderliche Profilstreben hat Rittal verzichtet – trotzdem ist die benötigte Flexibilität für den Ausbau gewährleistet. Der Anwender hat dadurch mehr Einbauraum für Geräte und weiteres Ausrüstungsmaterial zur Verfügung.

Verschiedene ISV-Module

Der Rittal Installationsverteiler ISV basiert auf den Schaltschrankserien TS 8 und SE 8 für Standverteilerlösungen und auf dem Schaltschrank AE für Wandverteiler. Die Bestückung des Verteilers mit elektrischen Betriebsmitteln wie Leitungsschutzschalter, Sicherungen und Klemmen erfolgt mit Hilfe von ISV-Modulen. Diese ISV-Module sind in verschiedenen Ausführungen lieferbar, je nach den einzubauenden Betriebsmittel oder der notwendigen Funktion.

Für die Integration der ISV-Module in den unterschiedlichen Schranksystemen sind Einbausätze erforderlich. Diese befestigen den Tragrahmen der ISV-Module und haben im Lieferumfang den exakt passenden Berührungsschutzrahmen. Der Berührungsschutzrahmen realisiert den Berührungsschutz zwischen den Abdeckungen der ISV-Module und dem Rahmen des Schaltschrankes.