Systemkanal aus Stahl, Bild: Tsubaki Kabelschlepp

Systemkanal aus Stahl, Bild: Tsubaki Kabelschlepp

Systemkanal: Einhausung für Energieketten

Tsubaki Kabelschlepp hat für die Energieführungssysteme der M-Serie Systemkanäle aus Stahl entwickelt, die sich mit den passenden Einhausungen zusätzlich von oben abdecken lassen. Die robusten Energieketten kommen häufig im Außenbereich zum Einsatz wie in Krananwendungen. Der Systemkanal aus Stahl sorgt in Kombination mit der passenden Einhausung für einen zuverlässigen Schutz auf langen Verfahrwegen. Es handelt sich um einen standardisierten zweiteiligen Führungskanal für Energieführungsketten. Aus Standardteilen lassen sich vielfältige Kanalsysteme konfigurieren. Der Systemkanal aus Stahl verhindert Schmutzablagerungen und ermöglicht eine einfache Reinigung und Inspektion der Energieketten. Ein zusätzlicher Schutz der Energieführungssysteme lässt sich mit einem passenden Dachsystem erreichen.

Winkelsteckverbinder: Kabel präzise anschließen

Anschluss-Stecker Anglissimo, Bild: Lemo
Anschluss-Stecker Anglissimo, Bild: Lemo

Der Anschluss-Stecker Anglissimo vom Lemo bietet Systemintegratoren wie Herstellern die Möglichkeit, den Stecker während der Montage in eine von acht verschiedenen Positionen auszurichten. Die Lösung eignet sich für Geräte, bei denen viele Kabel so präzise wie möglich angeschlossen werden müssen. Das Produkt ist in drei verschiedenen Größen in den Serien 0B, 1B und 2B, erhältlich. Es ermöglicht 2 bis 32 elektrische Kontakte. Die Push-Pull-Steckverbinder werden in anspruchsvollen Umgebungen in den Bereichen Medizin, industrielle Steuerung, Prüf- und Messverfahren, Audio- und Videoanwendungen sowie Telekommunikation eingesetzt.

Antriebsregler: platzsparende Montage nah am Motor

Antriebsregler Variotronic VTD-24.40-K4, Ebm-Papst
Antriebsregler Variotronic VTD-24.40-K4, Ebm-Papst

Der Antriebsregler Variotronic VTD-24.40-K4 von Ebm-Papst zum positionsgeregelten Betrieb von BLDC-Motoren mit ausgeprägter Überlastfähigkeit bietet Nennspannungen von 24 und 48 VDC. Spitzenströme bis zu 100 A werden bis zu einer Dauer von fünf Sekunden zur Verfügung gestellt. Die feldorientierte Kommutierung des zu regelnden BLDC-Motors sorgt für eine hohe Gesamteffizienz des Antriebssystems. Die integrierte Schnittstelle RS 485 bietet umfangreiche Parametrier- und Diagnosemöglichkeiten. Die kompakte Bauweise in einem robusten Gehäuse ermöglicht eine platzsparende Montage des Reglers in unmittelbarer Umgebung des Motors an der Maschine, alternativ ist die Möglichkeit der Hutschienenmontage im Schaltschrank ebenfalls vorgesehen. bj