Kabelschutzlösung, Bild: Rabe

Kabelschutzlösung, Bild: Rabe

Schlauchverschraubung: Kabelschutz mit Dichtungstechnik

Flexicon fertigt Kabelschutzlösungen, die in Branchen wie dem Anlagen- und Maschinenbau, der Automatisierungsindustrie oder der Transport- und Versorgungsindustrie zum Einsatz kommen. Dabei spielt die Systemintegrität für Funktion und Betrieb von leistungs- und sicherheitsrelevanten Anwendungen eine große Rolle. Schlauchverschraubungen bestehen bisher in der Regel aus mehreren separaten Teilen, die die Installation verkomplizieren. Der Vibrationsschutz ist ebenso wichtig, da ständige Bewegung und Massenträgheit die Systemleistung zusätzlich beeinträchtigen können. Die Flecicon Ultra ist eine einteilige „Fit-and-Forget“-Verschraubungslösung. Die standardmäßig integrierte Dichtungstechnik sorgt für einen IP-Schutz gemäß Schutzart IP68. Mehrere Rastnasen bieten eine Zugfestigkeit von bis zu 70 Kilogramm.

Puffermodul: Regelung der Stromversorgung

UF40.241 für geregelte 24V-DC-Stromversorgungen, Bild: Puls
UF40.241 für geregelte 24V-DC-Stromversorgungen, Bild: Puls

Puls bietet mit UF40.241 ein Ergänzungsgerät für geregelte 24V-DC-Stromversorgungen zur Überbrückung von kurzzeitigen Spannungseinbrüchen. Es überbrückt kurze Störungen im DC-Netz lückenlos und verlängert die Haltezeit bei AC-Netzausfällen. Die Pufferzeit beträgt je nach Ausgangsstrom zwischen 160ms und mehreren Sekunden. Das Modul hilft in Regionen mit schlechter Netzqualität die Versorgungsspannung aufrecht zu erhalten, damit Prozessdaten zu sichern und Prozesse kontrolliert abschließen zu können. Es wird parallel zum Lastkreis an einer beliebigen Stelle angeschlossen und arbeitet autark im Hintergrund. Die Energie wird in servicefreien Elektrolytkondensatoren gespeichert, welche den Betrieb bei Umgebungstemperaturen von -25°C bis +70°C erlauben.

Gerätestecker: Filter für schutzisolierte Geräte

Kombi-Element 5145 mit Geräteschutzschalter und Filter, Bild: Schurter
Kombi-Element 5145 mit Geräteschutzschalter und Filter, Bild: Schurter

Schurter bietet das Kombi-Element 5145 mit Geräteschutzschalter und Filter in neuen Varianten für schutzisolierte Geräte. Dies ist geeignet für Medizinalgeräte, welche im Heimgebrauch zur Anwendung kommen, und ist mit einem IEC C18-Gerätestecker ohne Erdleiter ausgerüstet. Geräte mit Schutzklasse II haben meistens kein Metallgehäuse. Sie wird als schutzisoliert bezeichnet und weist eine verstärkte Isolation der spannungsführenden Teile gegenüber berührbaren Flächen auf. Das Kombi-Element verfügt über eine doppelte Isolation zwischen spannungsführenden Komponenten und berührbaren Teilen. Die verstärkte Isolation wird mit einer Spannung von 4000 VDC zwischen spannungsführendem Leiter (L) und Neutralleiter (N) gegenüber dem Filtermantel geprüft. bj