HPHT-Konnektor, Bild: Victrex

HPHT-Konnektor, Bild: Victrex

Bohrausrüstung: Konnektor für zunehmend höhere Temperatur- und Druckumgebungen

Der Spezialist für elektrische Steckverbindungen in der Öl- und Gasindustrie Rampart Products hat Victrex HT Polymer für einen neuen KTK-Steckverbinder spezifiziert. Er ermöglicht während des Bohrvorgangs unter HPHT-Bedingungen eine effiziente und sichere Strom- und Datenübertragung. Die Zuverlässigkeit solcher mehrpoligen Steckverbindungen für die Bohrausrüstung ist entscheidend, um kostspielige Ausfallzeiten zu reduzieren. Der neue Steckverbinder sollte für Temperaturen von über 200 °C und Drücken von 1.380 bar (20.000 psi) ausgelegt sein, außerdem eine zuverlässige elektrische Verbindung ermöglichen. Zusätzliche Anforderungen waren Kompatibilität mit den in der Industrie verwendeten Standards für Steckverbindungen, längere Verbindungszyklen und effiziente Montage.

Steckverbinder: in THTR einen Arbeitsgang einsparen

DIN 41612-Steckverbinder in der Anschlusstechnik THTR, Bild: Ept
DIN 41612-Steckverbinder in der Anschlusstechnik THTR, Bild: Ept

Die Firma Ept ergänzt ihr Sortiment an DIN 41612-Steckverbindern in der Anschlusstechnik THTR um weitere Bauformen: die Baureihen B, C und R sind jeweils als Messer- und Federleiste sowie die Bauform F als Messerleiste in der Reflow-Version erhältlich. Through Hole Technology Reflow (THTR), eignet sich für schnelles Bestücken und Löten mit gleichzeitig verwendeten SMD-Bauteilen. Die durchkontaktierten Löcher in der Leiterplatte werden mit Lötpaste aufgefüllt, der Steckverbinder zusammen mit den anderen Bauteilen aufgesetzt und in die mit Paste gefüllten Bohrungen geführt. Alle Bauteile müssen somit nur einmalig thermisch belastet werden. Die Gehäuse bestehen aus einem temperaturfesten Kunststoff, der die Anforderungen der J-STD-020D an gelötete elektrische und elektronische Baugruppen erfüllt.

E-Kettensystem: Führung der Steuerleitung für die Handsteuerungen von Hallenkranen

E-Kettensystem Guidefast Control, Bild: Igus
E-Kettensystem Guidefast Control, Bild: Igus

Mit dem neuen E-Kettensystem Guidefast Control hat Igus eine Energieführung entwickelt, mit der sich die Handsteuerung am Hallenkran versorgen lässt. Sie beansprucht nur wenig Bauraum und kann dank der größten Leitungsauswahl für die Bewegung individuell auf unterschiedlichste Bedingungen abgestimmt werden. Die E-Kette schützt die Leitungen, diese werden nicht gestaucht und dadurch sicher in der Bewegung geführt. Eine Rinne führt die Energiekette mit den Leitungen sowie den Mitnehmerarm selbst bei kurzzeitiger hoher Zugbelastung. Die Führungsrinne wird in die Halter eingehängt und verschraubt. Der Mitnehmerarm kann dank der schmier- und wartungsfreien Xiros-Polymerkugellager leicht an der Steuerflasche entlang des gesamten Kranträgers bewegt und positioniert werden. bj