Arca-Tec-Wandschaltschränke, Bild: Fibox

Arca-Tec-Wandschaltschränke, Bild: Fibox

Kunststoffschaltschrank: schutzisolierte Gehäuse für den Außeneinsatz

Die Arca-Tec-Wandschaltschränke von Fibox aus glasfaserverstärktem Polycarbonat eignen sich für raue und anspruchsvolle Outdooranwendungen aller Art, etwa zur Bestückung mit Kommunikationstechnik, für Energieverteilungen oder Steuerungen im Maschinen- und Anlagenbau. Die zum Teil doppelwandigen Kunststoffgehäuse widerstehen Temperaturen zwischen -40 °C bis +80 °C. Verformungen, Beulen oder Dellen, die die Dichtleistung bei Stahlblechgehäusen drastisch mindern können, führen zu keinem Schutzverlust. Bohrungen für Kabeldurchführungen lassen sich einfach anbringen. Die Gehäuse sind schutzisoliert, eine Erdung wie bei Stahlblechschränken ist nicht nötig.

Kabelkanal: sichere Führung durch Trennstege und Kantenschutz

Blocan Kabelkanal-System, Bild: Rose+Krieger
Blocan Kabelkanal-System, Bild: Rose+Krieger

Das Blocan Kabelkanal-System aus eloxiertem Aluminium von Rose+Krieger erleichtert dem Anwender die Arbeit. Der Deckel ist leicht zu öffnen – entweder vertikal nach oben oder über den Drehpunkt des Scharniers. Flexible Montage- bzw. Trennstege erleichtern die Belegung des Kabelkanals und halten die Kabel in Position. Die Kabelkanalprofile lassen sich wahlweise an Wänden befestigen oder direkt an Profile montieren. Zum Zubehör gehört ein Kantenschutz für Ausbrüche und Profilenden, ein Potentialausgleich sowie eine Deckelsicherung für die Überkopfmontage. Und es gibt eine mit zwei Schrauben zu befestigende, geschlossene Abdeckklappe sowie eine Abdeckklappe mit Kabeldurchlass und Durchführungstülle. Der Durchlass kann bei Bedarf über eine Membrantülle verschlossen werden.

Kühlgerät: Daten in die Cloud

Kühlgeräte und Chiller, Bild: Rittal
Kühlgeräte und Chiller, Bild: Rittal

Die neuen Kühlgeräte und Chiller der Serie Blue E+ von Rittal verbrauchen durchschnittlich 70 Prozent weniger Energie. Über eine NFC-Anbindung (Near Field Communication) lassen sich wichtige Daten mit einem Smartphone übertragen. Eine einfache Bedienung, schnelle Unterstützung bei Wartung und Service sowie eine umfangreiche Diagnose der Betriebsdaten ermöglicht die Parametrier- und Diagnose-Software RiDiag III über eine USB-Schnittstelle oder über Netzwerk. Mit dem neuen Com Modul können Kühlgeräte und Chiller via OPC UA, ProfiNet, SMNP, Modbus RTU und CAN Master mit beliebigen übergeordneten Systemen kommunizieren. Damit sind neue Anwendungen wie Predictive Maintenance und Data Analytics möglich. bj