Hydraulische Reversiereinheit Rexroth

Mit dem nachrüstbaren Sicherheitspaket nach DIN 1417 steht Gummiherstellern eine neue Komplettlösung für das Reversieren der Hauptwalzen zur Verfügung. Bild: Rexroth

Für das automatische Reversieren nach einem Not-Stopp der Walzen und das beabsichtigte Reversieren mittels Tipp-Betrieb erhalten Hersteller bei Bosch Rexroth eine nachrüstbare hydraulische Komplettlösung aus einer Hand. Schnell und einfach lässt sich die vormontierte Baugruppe in bestehende Walzwerke integrieren. Die mitgelieferte Halterung mit Schienen gestattet auch bei beengten Platzverhältnissen eine zügige und flexible Montage. Somit ist das Reversieren des hyraulisch angetriebenen Walzwerkes nach DIN EN 1417 möglich.

Einfaches Nachrüsten ohne erneute CE-Zertifizierung

Mit der Reversiereinheit erhält der Anwender eine vollständige Dokumentation, die neben Hydraulikplan und Betriebsanleitung auch eine Risikoanalyse beinhaltet. Gemäß Interpretationspapier „Wesentliche Veränderungen von Maschinen“ der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) stellt das Nachrüsten des Sicherheitspakets keine wesentliche Veränderung der Maschine dar und erfordert daher keine erneute CE-Zertifizierung des kompletten Walzwerks.

Optionale Integration von Zusatzfunktionen

Neben den im Paket enthaltenen Serviceleistungen, wie Montage und Anschluss der Reversiereinheit, kann der Anwender optional weitere Hydraulikfunktionen integrieren. So stellt das unternehmen beispielsweise auf Wunsch die bestehende elektromechanische Walzenspaltverstellung auf eine hydraulische Lösung um.

„Mit diesem Sicherheitspaket erfüllen wir das gestiegene Sicherheitsbedürfnis in der Gummiherstellung auf sehr effiziente Weise“, kommentiert Håkan Angerbjörn, Industry Sector Manager Rubber Processing bei Bosch Rexroth. „Das Walzwerk wird mit dieser Lösung schnell nachgerüstet und kann auf Wunsch um weitere Funktionen modernisiert werden.“

Lesen Sie dazu auch:

www.boschrexroth.de