Beeth Hydraulik Unternehmen

Mobile Doppelwellenmischer mit Klappförderbändern finden dort Einsatz, wo große Mengen Beton in hoher Qualität produziert werden müssen. Bild: Beetz Hydraulik

In den vergangenen Jahren lag der Fokus beim Zylinderhersteller Beetz verstärkt auf Lösungen für den Stahlwasserbau. Zu den herausragenden Projekten zählen zum Beispiel ein Hubsystem für Fähranleger und Gleichlaufsysteme für mobile Brecher.

Im Speziellen bestand die Herausforderung bei diesem Projekt darin, eine für die Seeatmosphäre stabile und robuste Lösung zu bieten. Die Zylinder sollten die angehängte Last sicher in jeder beliebigen Position halten, aber auch durch proportionale Ansteuerung im Gleichlauf synchron bewegen und so beispielsweise an die Schiffshöhe beziehungsweise den Ausstieg entsprechend dem Schiffstyp und  Tidenhub angepasst werden.

Das Unternehmen lieferte auch die elektrische Steuerung und das Hydraulikaggregat. Zu Testzwecken installierte der Anbieter am Standort Ottobeuren gemeinsam mit dem Auftraggeber vorübergehend einen baugleichen Turm.

Die zu bewegende Plattform hat ein Gesamtgewicht von bis 190 Tonnen, der Hubweg beträgt bis zu 6000 Millimeter. Die Wegerfassung wurde durch einen extern angebrachten Seilzug realisiert; die Integration eines entsprechenden Sensors für die maximale Hublänge von 6550 Millimetern in den Zylinder war leider technisch nicht umzusetzen.

Die externe Anbringung erforderte zusätzliche Schutzmaßnahmen gegen Wind und Wetter. Die Kolbenstangen wurden mit einer speziell für diesen Bereich entwickelten Chrom-Nickel-Schicht bezogen. Spezielle Sicherheits-Senkbremsventile sorgen für eine zuverlässige Haltefunktion, die Ansteuerung an sich erfolgt über Proportional-Wegeventile, die in der direkten Nähe der Zylinder in einem separaten Gehäuse zum Schutz vor Umwelteinflüssen untergebracht wurden.