Original Stauff Schlauchschellen in der Doppel-Baureihe nach DIN 3015 aus Polypropylen (PP) – hier

Original Stauff Schlauchschellen in der Doppel-Baureihe nach DIN 3015 aus Polypropylen (PP) – hier auf einer Tragschiene befestigt

Original Stauff Schellen gelten seit mehr als 5 Jahrzehnten als Synonym für sichere und einfache industrielle Leitungsbefestigung. Neben der Ausführung der Schellenkörper mit gerippter Innenfläche und Vorspannung, die ursprünglich für die vibrations- und schalldämpfende Befestigung von starren Rohrleitungen in der Hydraulik konzipiert wurden, liefert Stauff ab Werk auch Schellenkörper des Typs H zur sicheren und gleichzeitig materialschonenden Installation von Schläuchen und anderen flexiblen Leitungen und Bauteilen.

Dank ihrer speziellen Bauweise bieten diese Schellenkörper zahlreiche spezifische Vorteile bei der Befestigung von Hydraulikschläuchen: Ihre glatten Innenflächen und Auslaufradien verhindern eine Beschädigung des Leitungsmantels (z.B. durch Abrieb), während die fehlende Vorspannung die notwendige Bewegungsfreiheit der zu befestigenden Leitung zusichert (z.B. bei Druckstößen).

Vorzugsweise werden Schellenkörper des Typs H als Loslager eingesetzt, bei der die Leitung von den beiden identischen Schellenhälften geführt wird. Im Bedarfsfall sind diese durch Wahl eines geringfügig kleineren Durchmessers auch als Festpunkt einsetzbar, bei der die Leitung ähnlich wie bei der ursprünglichen Ausführung zwischen den Schellenhälften geklemmt und somit bewegungsfrei befestigt wird.

Stauff Schlauchschellen sind in der Standard-, Schweren und Doppel-Baureihe entsprechend DIN 3015 und wahlweise in Polypropylen (Typ PPH), Polyamid (Typ PAH) und Vollgummi (Typ SAH) erhältlich. Dank der zahlreichen Baugrößen können sämtliche gängigen Schlauchtypen mit Durchmessern zwischen  6 und 102 mm befestigt werden.

Zur besonders schonenden und gleichzeitig platzsparenden Installation von Hydraulik- und sonstigen Versorgungsleitungen stehen darüber hinaus Befestigungen des Typs LBBU zur Verfügung. Diese Schellen der Leichten Baureihe werden aus einem UV-, ozon- und witterungsbeständigen Vollgummi mit einem Härtegrad von 87 Shore-A gefertigt und garantieren ein Höchstmaß an Vibrations- und Geräuschdämpfung – trotz der vergleichsweise kompakten Bauweise. Eine eingelassene Metallhülse sorgt dabei für die notwendige Stabilität.

Für sämtliche Ausführungen stellt das Unternehmen ein vollständiges Programm an Befestigungszubehör aus Stahl und  Edelstahl zur ein- oder mehrlagigen Montage der Schellenkörper auf Schweißplatten, Tragschienen oder gängigen Profilschienen bereit. Die standardmäßig bei Stahlkomponenten eingesetzte Zink/Nickel-Beschichtung bietet dabei nachweislich maximale Korrosionsbeständigkeit und erfüllt die strengen Vorgaben europäischer Richtlinien hinsichtlich des Einsatzes gesundheitsgefährdender Substanzen.
Abbildungen

www.stauff.com