Wie Kayahan in Europa Marktanteile erobern möchte  1

Der türkische Hydraulikzylinderhersteller Kayahan hat noch richtig viel vor. Im Fokus stehen dabei der europäische und hier ganz speziell der deutsche Markt. Dementsprechend stellt sich das Unternehmen derzeit auch technisch in der Produktentwicklung auf.

Schon alleine die Firmenchronik ist nicht gerade alltäglich. Allemal interessant ist vor allen Dingen, wie das Unternehmen zum Hydraulikzylinder gefunden hat. Diesen Weg beschreibt Firmeninhaberin Sevda Kayahan Yilmaz so: „Mein Vater hat sich 1950 selbständig gemacht. Damals waren wir natürlich noch keine Firma. Es war mehr eine Werkstatt, in der kleine Reparaturarbeiten ausgeführt und Gussformen hergestellt wurden. Danach ging mein Vater nach Deutschland, um dort zu studieren. Als er aber all die Möglichkeiten dort sah, brach er das Studium ab, um diesen Erfahrungsschatz in die Türkei zu überführen.“

Hydraulischer Zylinder für Teststände

Hydraulischer Zylinder für Teststände, die zur Herstellung geschweißter Rohre verwendet werden.

In der Folge wurde für die eigene Werkstatt die erste Werkstattpresse hergestellt. Dabei blieb es aber nicht. In Serie wurden die ersten Pressen der Türkei mit 50, 65, 100 und 150 t produziert. „In der Geschichte unserer Firma existieren sehr viele Produkte, die in der Türkei zum ersten Mal von uns hergestellt wurden wie beispielsweise verschiedene landwirtschaftliche Maschinen oder der Umbau von LKWs zu Bussen“, ergänzt Kayahan Yilmaz.

Während die Produktion von Pressen expandierte, wuchs auch das Erfahrungspotenzial mit hydraulischen Zylindern und Systemen. So gesehen war im Grunde genommen die Konzentration auf hydraulische Zylinder nur noch eine Frage der Zeit. Heute fertigt Kayahan Hydraulikzylinder bis zu 15 m Länge und 2 m Außendurchmesser. Sevda Kayahan Yilmaz betont: „In unserer Firma ist unter den Mitarbeitern sogar die dritte Generation der gleichen Familie beschäftigt. Wir sind eine große Familie aus 245 Mitarbeitern. Derzeit sind alle drei Generationen unserer Familie in der Firma aktiv tätig. In diesem Zusammenhang noch der Hinweis: Obwohl die Hydraulik eine Männerdomäne ist, sind in unserer Firma im mittleren und oberen Management die Frauen sehr aktiv.“

Exportrate über 80 Prozent

Wichtig zu wissen: Es gibt in der Türkei sehr viele Hersteller von hydraulischen und pneumatischen Zylindern, Hydraulikpumpen und -motoren. Im Bereich der mobilen Zylinder und den Zylindern, die bei den LKWs mit Kippvorrichtungen eingesetzt werden, sind die türkischen Hersteller anerkannt. Insbesondere in der Stadt Konya, dort ist auch Kayahan ansässig, gilt die Hydraulik als einer der wichtigsten Sektoren. „Unser Fach- und Spezialgebiet ist es, kundenspezifische hydraulische und pneumatische Zylinder mit großen Dimensionen herzustellen, die in der Schwerindustrie für besondere Zwecke eingesetzt werden. Unser Vorteil liegt darin, dass wir mit unserem Maschinenpark in der Lage sind, diese großdimensionierten Zylinder auch in großer Stückzahl zu fertigen“, erklärt die Firmenlenkerin.

Um es etwas transparenter zu machen: Eine monatliche Kapazität von 20 Stück Hydraulikzylinder mit 1000 mm Durchmesser und 2000 mm Länge führt nicht zum Fertigungsengpass. Den Angaben der Firmenchefin zufolge könne man auch innerhalb sehr kurzer Zeit ein Angebot für die Kunden auf den Weg bringen und sei zudem sehr flexibel in der Produktion.

Honarbeiten

Bei Kayahan können Honarbeiten durchgeführt werden bis hin zu 2 m Außendurchmesser und 6 m Länge.

Überhaupt kann sich das Produktportfolio sehen lassen und die Abmessungen sind auch nicht gerade alltäglich: Zur Verfügung stehen verschiedene Arten von speziellen hydraulischen und pneumatischen Zylindern für den industriellen Einsatz mit einer Länge von bis zu 15 m und einem Außendurchmesser von bis zu 2 m. Je nach Kundenwunsch werden verschiedene hydraulische Zylinder für besondere Applikationen maßgeschneidert. Dazu zwei Fallbeispiele: Zylinder, die monatlich mit 30.000 Zykluszeiten arbeiten und Hydraulikstempel, die sich mit 0,5 bar bewegen können, obwohl die Kolbenstange 9 t auf die Waage bringt. Dass es die Triebwerke in einfach- und doppeltwirkender Ausführung gibt, Teleskopausführungen zur Verfügung stehen und unterschiedliche Beschichtungsvarianten zum Einsatz kommen, versteht sich beinahe von selbst. So vielschichtig die Bauarten sind, so verschiedenartig sind auch die Anwendungen. Sevda Kayahan Yilmaz erklärt: „Wir haben bis heute für viele Kunden aus sehr unterschiedlichen Branchen hydraulische Zylinder hergestellt. Darunter sind Linearantriebe, die für hydraulische Stollensäulen und Schildböcke in Bergwerken eingesetzt werden. Wir decken aber auch Arbeits- und Baumaschinen sowie den Bereich Eisen/Stahlsektor ab. Unsere Zylinderkonstruktionen haben sich schließlich bei schweren Brücken und Hafenkränen bewährt. Und nicht zu vergessen Hydraulikzylinder, die in Schiffen und Staudämmen langfristig und zuverlässig ihren Dienst leisten.“

Die Frage, auf was das Unternehmen ganz besonders stolz ist, beantwortet die Tochter des Firmengründers so: „Worauf wir sehr stolz sind ist die Tatsache, dass wir mit unserem ersten Exportkunden immer noch recht rege zusammenarbeiten. Vor dem Hintergrund, dass die von uns hergestellten Produkte zu über 80 % exportiert werden und diese Rate sich jedes Jahr weiter erhöht und dass es überwiegend EU-Staaten sind, in die wir exportieren, können wir mit Stolz darauf verweisen, dass unsere Produktqualität sehr hoch ist und das Ansehen unserer Firma im Ausland nach wie vor stetig steigt.“ Und damit das auch so bleibt, wurde kürzlich eine eigene Produktentwicklungs-Abteilung gegründet. Diese konzentriert sich im Wesentlichen auf bestimmte Standardprodukte und neue Kundenlösungen.

Staudammzylinder

Staudammzylinder in Reih und Glied. Die Abmessungen: 500 x 280 x 7600 mm.

Wie vielfältig sich mittlerweile die maßgeschneiderte Zylinderproduktion in Konya darstellt, dokumentiert folgendes Zahlenspiel: Im vergangenen Jahr haben 7270 Zylinder in 568 verschiedenen Arten das Haus verlassen. Davon sind 2344 Stück in neun verschiedenen Arten ausgeführt worden, also Zylinder, die in Serie gefertigt werden. Anders ausgedrückt: Das Unternehmen hat in 559 verschiedenen Arten, die nicht Seriencharakter haben, insgesamt 4926 Zylinder produziert.

100-Prozent-Kontrolle

Welche Oberflächentechnik-Verfahren bei der Hydraulikzylinder-Herstellung favorisiert werden, skizziert die Kayahan-Managerin so: „Bei den Innenflächen der Zylinder wenden wir honen und verchromen an, bei den Oberflächen der Kolbenstangen schleifen, polieren, außenhonen in Verbindung mit Chrom- oder Keramikbeschichtung oder Nitrierung. Bei den Kolbenstangen ziehen wir in vielen Fällen die Induktionshärtung vor.“

Der Frage, ob es denn charakteristische Merkmale bei den Kayahan-Hydraulikzylindern gäbe, die sich von Wettbewerbsprodukten unterscheiden, weicht Sevda Kayahan Yilmaz nicht aus. Der wichtigste Unterschied sei, dass Kayahan während der Produktion und Montage eine 100-Prozent-Kontrolle durchführe, um die Qualität zu garantieren. Um es transparenter zu machen: Außer den thermischen Bearbeitungsschritten wie Schneiden, Schweißen, Fräs- und Drehbearbeitung, Honen, Schleifen, Verchromen sowie der Induktionshärtung werden alle Arbeiten in den eigenen Werken ausgeführt. Eine weitere Besonderheit ist sicherlich, dass die türkische Firma viele der Maschinen selbst hergestellt hat, um das definierte Qualitätsniveau zu erreichen.

Nun entwickeln die Kayahan-Ingenieure heute schon längst an den Produkten von morgen. Ein wenig lässt sich das Unternehmen auch in die Karten schauen. Sevda Kayahan Yilmaz lüftet das Geheimnis: „Zurzeit arbeiten wir an der Produktentwicklung von Gas-Stoßdämpfer-Zylindern für Schwerlast-Brückenkräne. Dieses Produkt liefern wir bereits an wichtige Herstellerbetriebe in der Türkei. Durch die Entwicklungsarbeit möchten wir das Produkt aber differenzieren und so in Europa eine größere Bekanntheit erreichen. Leider kennen die wichtigen Kranhersteller in Europa unsere Firma noch nicht.“

„Unsere europäischen Kunden beschreiben uns als eine dynamische Firma, die schnelle Entscheidungen trifft und diese auch schnell umsetzt.“
Sevda Kayahan Yilmaz, Kayahan

Das führt beinahe zwangsläufig zu der Erkenntnis, dass der deutsche Markt mit Hydraulikzylindern bereits gut besetzt ist. Führt in der Folge aber auch zu der Frage, mit welchen Stärken denn Kayahan den Markt erobern will. Die Firmenlenkerin argumentiert so: „Durch unsere flexible Produktion, unsere Fähigkeit gleichzeitig sowohl Großaufträge mit verschiedenen Anforderungen als auch kundenspezifische Einzelaufträge auszuführen, haben wir vielerlei Stärken. Zusammen mit unseren Zylindern und den großen Abmessungen was Länge und Durchmesser betrifft, möchten wir den Maschinenherstellern in Deutschland dabei helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und somit die unverzichtbare Wahl des deutschen Marktes werden.“

Zylinder für eine Steinbruchmaschine

Muss unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen lange funktionstüchtig bleiben: Zylinder für eine Steinbruchmaschine.

Vor diesem Hintergrund lassen sich nach Aussage von Kayahan Yilmaz die Expansionspläne der türkischen Hydraulikfirma kurz und prägnant beschreiben. Ziel sei, mit einer gesunden wirtschaftlichen Struktur modernste Technologie zu nutzen und eine gute Familienfirma zu sein, die institutionalisiert ist und mit hoher Effizienz sowie Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit arbeitet und dabei kontrolliert wächst.“

Keine Frage, die Führungscrew von Kayahan geht mächtig in die Offensive. Und dennoch gibt es etwas, was der Firmeninhaberin Kopfzerbrechen bereitet: „Sowohl die Türkei als auch unsere Firma sind in den letzten Jahren sehr gewachsen. Wir haben große Investitionen getätigt. Das hat allerdings dazu geführt, dass sich unser Betriebskapital verringert hat. Ganz ehrlich gesagt ist das der Punkt, der mir am meisten Sorgen macht.“

Autor: Franz Graf, Chefredakteur

Lesen Sie hierzu auch folgenden Artikel: Erfolgreich mit Frauen-Power – Hydraulische Pressenzylinder in Serienproduktion