Die offene TwinCAT-3-Architektur bietet Anwendern die Möglichkeit, die Programmiersprache

Die offene TwinCAT-3-Architektur bietet Anwendern die Möglichkeit, die Programmiersprache anzuwenden, die am besten für die jeweilige Anforderung geeignet ist. Die in den verschiedenen Sprachen geschriebenen Module kommunizieren über die TcCOM-Schnittstelle in Echtzeit.

Beckhoff präsentiert auf der EMO 2013 sein skalierbares CNC-Gesamtpaket. Die offene TwinCAT-3-Architektur bietet Anwendern die Möglichkeit, neben der IEC 61131-3 auch C/C++ oder Matlab®/Simulink® als Programmiersprachen für die Echtzeit zu nutzen. Somit kann die Sprache gewählt werden, die am besten für die jeweilige Anforderung geeignet ist. Die in den verschiedenen Sprachen geschriebenen Module können über die TcCOM-Schnittstelle in Echtzeit zusammenarbeiten. Microsoft Visual Studio® bietet die Plattform für die Konfiguration, Programmierung und Diagnose von TwinCAT-Modulen.

Mit PC-based Control bietet Beckhoff eine offene und skalierbare Hard- und Software-Plattform für CNC-Anwendungen. Softwareseitig umfasst TwinCAT sowohl das Engineering-Framework als auch die Echtzeitsteuerung mit Laufzeitsystemen für SPS, NC, CNC und/oder Robotik.

In der Engineering-Umgebung steht mit dem Visual Studio® ein Tool zur Verfügung, mit dem schnell und einfach Algorithmen entwickelt und getestet werden können. Mit dem flexiblen Runtime-Konzept können kundenspezifische Module gemäß den TcCOM-Regeln sicher und flexibel ergänzt werden. In der Runtime sind Methoden aus einem Modul in einem anderen Modul direkt aufrufbar. Diese eventbasierte direkte Kommunikation ist im TwinCAT Component Object Model (TcCOM) definiert. In der CNC bietet dies Anwendern die Möglichkeit, bestimmte Teile der CNC durch eigene Codesegmente zu ergänzen oder zu ersetzen. Mit C/C++ und Matlab®/Simulink® stehen hier weitere Sprachen zur Verfügung, die speziell geeignet sind, um komplexe Algorithmik einfach auszudrücken. Für die Nutzer ergeben sich damit viele Möglichkeiten, eigenes Know-how auf einfache Art und Weise zu implementieren und zu schützen.

TwinCAT CNC: Leistungsreserven für High Speed Cutting nutzen

Durch Multicore- und 64-Bit-Betriebssystem-Unterstützung erschließt TwinCAT 3 Leistungsreserven, die z. B. für die hochpräzise Steuerung von HSC (High Speed Cutting)-Fräsmaschinen genutzt werden können. Durch die schnelle Regelungstechnik und komfortable Programmierung der Beckhoff-CNC können HSC-Bearbeitungszentren ihre Vorteile einer höheren Dynamik und Oberflächengüte sowie mehr Flexibilität in der Teilebearbeitung voll ausspielen.

TwinCAT 3 ermöglicht u. a. die Integration zusätzlicher Funktionen wie z. B. Condition Monitoring in die Steuerung. In die I/O-Ebene integrierte Messtechnikklemmen erfassen Schwingungen der Maschine, die mithilfe der TwinCAT Condition Monitoring Library ausgewertet werden. Störungen werden so erkannt, bevor es zum Ausfall kommt, und Ereignisse werden analysiert. Das erhöht die Verfügbarkeit und optimiert die Nutzung von Werkzeugmaschinen.

www.beckhoff.de