Tausend Fotobücher werden bei CEWE COLOR versandfertig gemacht – und das jede Stunde. Damit das

Tausend Fotobücher werden bei CEWE COLOR versandfertig gemacht – und das jede Stunde. Damit das reibungslos funktioniert, vertraut der Fotodienstleister auch auf Kennzeichnungstechnik von Bluhm Systeme.

Tausend Fotobücher werden bei CEWE COLOR versandfertig gemacht – und das jede Stunde. Damit das reibungslos funktioniert, vertraut der Fotodienstleister auch auf Kennzeichnungstechnik von Bluhm Systeme.

Für die Abermillionen Fotos, Fotobücher und Kalender ist eine ausgeklügelte Organisation und Logistik nötig: Schließlich kann ein Kunde an einem Sonntagabend seine Daten für ein Fotobuch per Internet an CEWE COLOR schicken und bereits freitags darauf sein eigenes, in Leder gebundenes Exemplar stolz in Händen halten. Damit dies möglich ist, setzt man am Standort München im Versand erstmals auf ein intelligentes Zusammenspiel von eigener Software und dem Etikettendruckspender Legi-Air 4050 E.

1.000 CEWE Fotobücher pro Stunde und mehr als 60.000 Bücher und 70.000 Kalender pro Woche – das sind die Leistungsdaten nicht nur der Verpackungsanlage, sondern auch des Etikettendruckspenders Legi-Air 4050E. „Mit dem Einsatz des Etikettendruckspenders LA 4050 E von Bluhm Systeme konnten wir in der Verpackung und im Versand den gleichen Automatisierungsgrad wie in der Produktion erreichen“, berichtet Rainer Müller, Abteilungsleiter der Verpackung im Labor München.

Bluhm Systeme

Tausend Fotobücher werden bei CEWE COLOR versandfertig gemacht – und das jede Stunde. Damit das reibungslos funktioniert, vertraut der Fotodienstleister auch auf Kennzeichnungstechnik von Bluhm Systeme.

Etikett wird berührungslos aufgebracht

Vor dem Verpacken werden die fertigen CEWE Fotobücher oder Kalender von Hand auf ein Förderband gelegt. Während dieses Vorgangs erfasst ein Scanner einen Barcode, der auf dem CEWE Fotobuch mit aufgedruckt ist. Durch diesen Barcode erkennt die steuernde Software, um welches Produkt und welchen Kunden es sich handelt. In Windeseile werden alle nötigen Informationen wie Kundenname, Anschrift und Produkt an das Druckmodul des LA 4050E übergeben. Unmittelbar dahinter befindet sich der eigentliche Produkterkennungssensor, der den Etikettiervorgang auslöst.

Zunächst wird das Etikett gedruckt, auf den Saugblasstempel des LA 4050 übertragen und per Vakuum festgehalten. Schließlich fährt der Spendearm in Richtung CEWE Fotobuch aus und bläst das Etikett nur wenige Millimeter über dem Produkt ab. Die hochwertige Oberfläche des CEWE Fotobuches wird dabei nicht berührt; denn wer will schon Kratzer und Druckstellen auf seinen Urlaubserinnerungen haben?

Legi-Air Systeme sind langlebig und wartungsfrei

Die hohe Industrietauglichkeit der Legi-Air Systeme sorgt für nachhaltige Produktionssicherheit. Serienmäßig kommen sie in einem Edelstahlgehäuse daher, um auch an den widrigsten Einsatzorten zu bestehen. Bei allen Legi-Air Systemen gilt, dass sie wartungsfrei und langlebig sind.

1961 gründete Senator h.c. Heinz Neumüller die heutigen CEWE COLOR Betriebe im Stammhaus Carl Wöltje in Oldenburg. Er führte das Unternehmen im Laufe der Jahrzehnte vom kleinen Labor- und Handelsbetrieb zu einem europaweit agierenden Spitzen-Unternehmen. Heute erwirtschaften bei CEWE 2.700 Mitarbeiter an 12 Produktionsstandorten in 24 Ländern einen Umsatz von über 410 Mio. € pro Jahr.

www.bluhmsysteme.com