Gießprozess-Simulation für den Werkzeug- und Formenbau mit MAGMA5 auf wfb-Messe 1

Auf der wfb 2013 in Siegen am 19. und 20.6.2013 präsentiert MAGMA die Möglichkeiten der Gießprozess-Simulation mit MAGMA5 mit besonderem Schwerpunkt auf den Werkzeug- und Formenbau. Live-Demonstrationen der Software und Präsentationen auf dem Stand S05.01/02 zeigen, wie MAGMA5 die Umsetzung prozesssicherer Werkzeugkonzepte und damit die wirtschaftliche Fertigung moderner Gusskomponenten unterstützt. Darüber hinaus zeigt MAGMA mit MAGMA C+M das neue Programm zur Kernschießsimulation, das Werkzeugbauer und Kernmacher in allen Phasen der Werkzeugentwicklung und Serienfertigung von Sandkernen unterstützt.

MAGMA5 und seine prozessspezifischen Ergänzungsmodule bieten umfassende Möglichkeiten, um Kokillen- und Druckgussprozesse realitätsnah und zuverlässig zu simulieren. Berücksichtigt werden alle relevanten Prozessbedingungen  (z.B. Schuss- bzw. Gießbedingungen, zeit- oder temperaturgesteuerte Regelung von Heiz-Kühlkreisläufen, Warmfahren von Werkzeugen mit allen thermischen und zeitlichen Randbedingungen, lokales Schlichten, Sprühen und Abblasen, Einsatz von Vakuum- und Squeeze-Technologie). Formenbauer erhalten wichtige Informationen zum thermischen Haushalt des Werkzeugs, zu resultierenden Werkzeugspannungen bis zur Darstellung des Verzugs von Gussbauteil und Werkzeug. Das neue Modul MAGMAdielife ermöglicht darüber hinaus die Bewertung von Formauslegung und thermischen Spannungen in Bezug auf die Werkzeuglebensdauer und Verschleißmechanismen von Dauerformen.

Die Simulation der Sandkernfertigung mit MAGMA C+M stellt ein neues, umfassendes virtuelles Werkzeug dar, welches auf die Bedürfnisse der betrieblichen  Praxis von Werkzeugbauer und Kernhersteller ausgerichtet ist. MAGMA C+M bildet den Fertigungsprozess vom Kernschießen über das Begasen und Aushärten von organischen und anorganischen Kernen bis zur Werkzeugtemperierung für thermisch aushärtende Bindersysteme (Hotbox, Croning) mit allen relevanten Prozessgrößen ab. Die häufig zeit- und kostenintensive Entwicklung von Kernschießwerkzeugen wird damit durch MAGMA C+M transparent, berechenbar und planbar.

Über Software für Gießprozess-Simulation

Software für die Gießprozess-Simulation sagt den gesamten Gießprozess inklusive Formfüllung, Erstarrung und Abkühlung voraus und erlaubt die quantitative Vorhersage von Gussteilqualität bis hin zu mechanischen Eigenschaften, thermischen Spannungen und Verzug der dabei entstehenden Gussteile. Durch Simulation wird die Qualität eines Gussteils bereits vor dem Produktionsbeginn exakt beschreibbar und die Gießtechnik kann auf die gewünschten Teileeigenschaften ausgerichtet werden. Damit lassen sich nicht nur teure Probegüsse in der Entwicklung eliminieren. Die genaue Auslegung des gesamten Gießsystems spart darüber hinaus Energie, Material und Werkzeugkosten.

Das Anwendungsspektrum der MAGMA-Lösungen umfasst alle Gusswerkstoffe, von Gusseisen über Aluminiumsand-, Kokillen- und Druckguss bis hin zu Stahlgroßgussteilen. Die Software unterstützt den Anwender von der Auslegung des Bauteils, der Festlegung der Schmelzpraxis und der Gießtechnik über den Modellbau und die Formherstellung bis hin zur Wärmebehandlung und Nachbearbeitung. Damit können Kosten in der gesamten Fertigungskette konsequent eingespart werden.

In den letzten zehn Jahren sind Lösungen für die Gießprozess-Simulation zum obligatorischen Werkzeug für viele Gießereien geworden. Die aktuelle Softwareversion MAGMA5 erweitert jetzt die Möglichkeiten der Gießprozess-Simulation. Dies wird die Verbreitung der Technologie weiter beschleunigen.

www.magmasoft.de