Industrie-Box-PC BL104, Bild: TL Electronic

Frontansicht des wandmontierbaren Industrie-Box-PCs BL1042 mit optischem Slimtype-Laufwerk, Bedienelementen, Schnittstellen und Erweiterungssteckplätzen. Bild: TL Electronic

Je nach Aufgabenstellung kann man die Ausstattung der in Deutschland gefertigten Industrie-Box-PC-Serie BoxedLine BL1042 flexibel skalieren. Die Prozessor-Bandbreite geht los mit der schnellen Zweikern-CPU Core i3-6100 TE mit 2 × 2,7 GHz Taktrate, die im Turbo-Boost sogar mit rasanten 3,7 GHz rechnet. Die leistungsstarke Vierkern-CPU Core i7-6700 TE mit 4 × 2,4 GHz Taktrate empfiehlt sich für anspruchsvolle Industrie-Anwendungen z.B. in der Bilddatenerfassung.

Unterstützt wird die Rechenpower durch bis zu 64 GB DDR4-Hauptspeicher, zwei SATA-Festplatten sowie auf Wunsch weitere Datenträger. Bei den kompakten Abmessungen von nur 360 × 370 × 160 mm (B×T×H) stehen zahlreiche Erweiterungssteckplätze zur Verfügung wie vier PCI-Slots, drei PCI-Express und zwei Mini PCI-Express. Raffiniert ist, dass der RAID Controller bereits auf dem ATX-Board integriert ist, so dass sich der Box-PC zudem als RAID-System aufbauen lässt. Außerdem besitzen die Industriecomputer des deutschen Herstellers eine enorme Schnittstellen-Vielfalt.

Besonders clever gelöst: Die zwei RJ45-Ports für Gigabit-Ethernet sind mit dem Ethernet Controller I210-AT kombiniert. Dadurch kann man die BL1042-Rechner gemäß der IEEE 1588 zum Beispiel für Mess- und Kontrollsysteme verwenden. Die wandmontierbaren Box-PCs besitzen einen 120 mm großen Lüfter rückseitig sowie zwei 60 mm Lüfter frontseitig. TL Electronic bietet zudem viele Freiheitsgrade bei der mechanischen Ausführung: Die Wallmount-Serie BoxedLine ist in verwandten Ausführungen auch für die 19-Zoll-Rackmontage in 2 und 4 HE unter der Bezeichnung „ClasslicLine” sowie als Desktop-Industrie-PC „DeskLine” erhältlich.