Software iDesign - Bild: Bluhm Systeme

Mithilfe der Software iDesign lassen sich die per Schnittstelle übertragenden Druckdaten für Markoprint Drucker schnell und einfach gestalten. Bild: Bluhm Systeme

Schneller, günstiger, flexibler: Viele Gründe sprechen für die Einführung eines neuen Kennzeichnungssystems. Ist die Anbindung an bereits bestehende Datenbanken und Software möglich, sind Druck- und Etikettenlayouts im Handumdrehen erstellt. Der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme aus Rheinbreitbach bietet zahlreiche Möglichkeiten, um neue Etikettiermaschinen, Tintenstrahldrucker und Co. problemlos in vorhandene IT-Systeme einzubinden.

Druckdaten übertragen und aufbereiten

Über verschiedene Schnittstellen wie USB- oder Ethernet-Anschluss können die zu druckenden Daten und Signale aus lokal abgelegten Datenbanken, ERP- oder SAP-Software direkt an das Kennzeichnungssystem übertragen werden. Diese Daten müssen dann noch in das gewünschte Druck- oder Etikettenlayout gebracht werden.

Für die Inkjet-Drucker von Markoprint wird die Coding-Software „iDesign“ mitgeliefert. Darin lassen sich verschiedene Druckvorlagen ganz einfach erstellen und verwalten. Alle angeschlossenen Drucksysteme werden übersichtlich dargestellt.

Für Etikettendrucker und Etikettendruckspender bietet Bluhm Systeme die Etikettengestaltungssoftware Legitronic Labeling Software (LLS) an. Gibt der Bediener am PC zum Beispiel die Artikelnummer ein, werden automatisch die passenden Druckdaten erstellt. Mithilfe der Software lassen sich die Texte auch formatieren, was vor allem im Nahrungsmittelbereich wichtig ist: Laut Lebensmittelinformationsverordnung (LMIV) müssen Allergene im Zutatenverzeichnis optisch hervorgehoben werden.

Treiber für Fremdsoftware

Selbst wenn bereits Systeme anderer Hersteller im Einsatz sind und der Bediener die gewöhnte Software weiternutzen möchte, ist das kein Problem. Für Markoprint Drucker und Etikettendrucker der Serie „Legi-Air“ stehen die häufig genutzten Softwarepakete Codesoft und Nicelabel mit den passenden Treibern zur Verfügung. Die Software von Bluhm Systeme muss nicht parallel genutzt werden.

Bluhmware: Kennzeichnungsprozesse steuern und kontrollieren

Die webbasierte Software Bluhmware verwaltet zentral alle Kennzeichnungssysteme und –prozesse innerhalb einer Produktion. Sie stellt sicher, dass immer die aktuellen Produktdaten für den Etiketten- oder Direktdruck bereitstehen. Zum Beispiel kann sie dafür sorgen, dass Produkte mit fehlerhaftem Etikett ausgeschleust werden.

Innerhalb einer Produktlinie kann Bluhmware die Produktionskennzahlen der Anlagen auswerten und visualisieren. Selbst Peripheriegeräte wie Sensoren, Kameras und andere Produktionsmaschinen lassen sich mit einbinden, um Schwachstellen aufzudecken.