Onshape bietet ein einfach bedienbares, komplett im Browser laufendes 3D-CAD-System mit

Onshape bietet ein einfach bedienbares, komplett im Browser laufendes 3D-CAD-System mit Dokumentenverwaltung. Da es komplett in der Cloud läuft, kann das System auf jeder Hardware genutzt werden.

Aufmerksamen Marktbeobachtern fiel vor Jahren auf, dass Jon Hirschtick, einer der Gründer von Solidworks, eine große Schar ehemaliger Solidworks-Mitarbeiter und anderer CAD-Spezialisten in eine neue Firma holte. Hinzu kamen ausgewiesene Experten für Bedienkonzepte und Cloud – es war nicht schwer zu erraten, was das Unternehmen in der Entwicklung hatte. Seit 2012 firmiert das Unternehmen als Onshape Inc. und hat jetzt das gleichnamige cloudbasierte CAD-System in die öffentliche Betaphase entlassen.

Hirschtick will mehr als nur ein neues CAD-System auf den Markt bringen – er will die Zukunft der Konstruktionssoftware neu erfinden, ohne historischen Ballast, mit den aktuellsten technischen Möglichkeiten und unter Berücksichtigung der Herausforderung der modernen Arbeitswelt.

Ein Beitrag im Onshape-Blog nennt einige dieser Gesichtspunkte:

  • Die Welt der Produktentwicklung hat sich verändert: Die Teams, die ein Produkt entwickeln, sind nicht mehr im selben Raum, nicht mehr am selben Standort, oft nicht einmal mehr in derselben Firma. Menschen stoßen zu Projekten hinzu und scheiden wieder aus, wenn ihr Anteil an der Arbeit getan ist. „Traditionelle CAD-Systeme waren nie für diese neue Welt der verteilten Konstruktion entwickelt – wir wissen das, weil wir sie gebaut haben“, sagt Hirschtick.
  • Die Welt des Computing hat sich verändert: Der Paradigmenwechsel vom Desktopcomputing zur Cloud ist unaufhaltsam. Junge Menschen sind in einer Post-Desktop-Welt aufgewachsen, in der man Computer nicht besitzen muss, um sie zu nutzen, und wollen überall mit allen Devices arbeiten können. Hirschtick nennt Cloud-, Web- und Mobiltechnologien „aufregende neue Rohmaterialien, aus denen man CAD-Systeme bauen kann. […] Und wenn man sie richtig benutzt, bieten sie ein unglaubliches Potenzial, die Probleme zu lösen, unter denen CAD-Anwender heute leiden.“
  • Niemand sonst tut es: Hier übertreibt Hirschtick, was Carl Bass von Autodesk zu einer öffentlichen Replik veranlasste. Schließlich bietet Autodesk mit der 360-Reihe eine ähnliche Entwicklung – allerdings mit dem Unterschied, dass viele der Autodesk-Lösungen aus einem lokal installierten und einem Cloud-Teil bestehen. Auch bei Dassault Systèmes findet sich mit 3DExperience ein Ansatz. Den Vorteil der „grünen Wiese“, der Möglichkeit, ohne Rücksicht auf bestehende Technologie arbeiten zu können, hat Onshape tatsächlich für sich alleine.

Ohne Dateien entwickeln

Das Onshape-System

Da Onshape komplett in der Cloud läuft, kann das System auf praktisch jeder Hardware, die einen Browser bietet, genutzt werden.

Onshape läuft ohne lokale Installation vollständig im Browser. Nach dem Login findet sich der Anwender zunächst in der Dokumentenverwaltung wieder, wo seine aktiven und inaktiven Dokumente gelistet sind. Ein Dokument kann wiederum eine Reihe von Unterdokumenten, beispielsweise mehrere Teile und Baugruppen, enthalten. Von Dateien hat sich Onshape ganz getrennt, was mehrere Vorteile hat.

Das System speichert kontinuierlich, das heißt, nach jeder Aktion des Benutzers wird die neue Information in eine Datenbank geschrieben. Man muss sich klarmachen, dass Onshape nicht auf dem Rechner des Anwenders läuft, sondern zwischen den Servern und dem lokalen Rechner nur Bildschirminhalte und Tastaturklicks beziehungsweise Mausbewegungen übertragen werden.

Eine überraschende Konsequenz ist, dass Abstürze mit Datenverlusten nicht vorkommen können. Stürzt der Serverkern, auf dem ein Anwender arbeitet, ab, übernimmt sofort ein anderer Kern dessen Session. Da kontinuierlich gespeichert wird und es keine Datei gibt, die zerschossen werden kann, spürt der Anwender davon nichts, höchstens eine leichte Verzögerung.

Zudem ist die Versionsverwaltung, die üblicherweise von einem PDM-System übernommen wird, quasi automatisch integriert, da das System jeden Bearbeitungsschritt kontinuierlich speichert. Wichtige Zwischenstände kann der Anwender definieren und benennen. Diese ermöglichen es, wie in der Softwareentwicklung mit Branching und Merching zu arbeiten. Es wird aus einem Zwischenstand ein zweiter Entwicklungsweg erzeugt, so dass beispielsweise zwei alternative Lösungsmöglichkeiten parallel weiterentwickelt werden können. Ist klar, welcher Zweig die beste Lösung enthält, können die Zweige wieder zusammengeführt werden.

Neue Collaborationsfähigkeiten

Die Datenhaltung in der Cloud ermöglicht Kollaborationsfähigkeiten, die man so noch nie gesehen hat: Zwei Kollegen können buchstäblich am selben Teil arbeiten. Das System sorgt dafür, dass nicht einer der beiden beim Speichern die Arbeit des anderen zunichtemacht. Im Test mit zwei Anwendern gelang es, ein Loch im Durchmesser zu ändern und parallel dazu vom anderen Account aus den Rand der Bohrung zu verrunden. Auch hier wird PDM- durch Cloud-Funktionalität ersetzt. Die Zusammenarbeit kann jederzeit durch Teilen eines Dokuments gestartet werden. Dem Kollegen steht dabei, da nichts installiert wird, sofort die komplette CAD-Funktionalität zur Verfügung.

Einfache Bedienung von Onshape

Onshape bietet ein einfach bedienbares, komplett im Browser laufendes 3D-CAD-System mit Dokumentenverwaltung. Da es komplett in der Cloud läuft, kann das System auf jeder Hardware genutzt werden.

Die Funktionalität von Onshape ist im aktuellen Betastadium an manchen Stellen noch begrenzt – so ist die Zeichnungsableitung erst rudimentär vorhanden – aber sie entwickelt sich rasend  schnell weiter. Jede Woche werden neue Funktionen ergänzt, die – wieder ein Cloud-Vorteil – nicht installiert werden müssen, sondern beim nächsten Einloggen einfach schon zur Verfügung stehen.

Einfacher Datenaustausch

Das System basiert auf dem Parasolid-CAD-Kern und kann damit Daten mit anderen Parasolid-basierten Systemen wie Solidworks, Solid Edge oder NX sehr einfach austauschen. Die Schnittstellenauswahl für Import und Export umfasst zudem die wichtigsten Neutralformate wie Step oder Iges.

Das Preismodell ist dreigeteilt: Die kostenlose Version ist in der Funktionalität unbeschränkt, es dürfen jedoch zu jeder Zeit nur fünf Dokumente privat und aktiv sein, darüber hinaus ist der Speicherplatz auf fünf Gigabyte beschränkt. Öffentliche Dokumente – die jeder Onshape-Nutzer sehen kann – sind in der Anzahl unbeschränkt. Die Professional-Lizenz ist hingegen komplett unbeschränkt und kostet 100 Dollar pro Monat und Anwender. Ein Enterprise-Angebot ermöglicht zudem Volumenlizenzen für große Installationen.