Touchscreen-Software, Bild: Altair Partner Alliance

Touchscreen-Software, Bild: Altair Partner Alliance

Touchscreen-Software: Moderner Algorithmus

Der Altair Partner Alliance wurde eine Touchscreen-Software hinzugefügt: Sense ist ein intuitives Touchscreen- und Simulationswerkzeug. Der moderne Algorithmus des Tools bietet genaue und schnelle Lösungen. Die Software berücksichtigt die Bedürfnisse und den Produktdesignprozess der Branche. Um ein Design aufzubauen, benötigt man die Analyseart, den Controller, das Muster und die Reihenfolge. Die parametrischen Analysefunktionen s ermöglichen simultan den Test von hunderten von Fingerpositionen in allen drei Dimensionen. Die im Hintergrund laufenden Algorithmen wurden darauf optimiert, die genauesten Ergebnisse in der kürzest möglichen Zeit zu liefern. Die Ergebnisse werden als Heatmaps und interaktive Plots dargestellt. Sie können gefiltert und exportiert werden.

Software: Additive Fertigung

Additive Fertigung, Bild: Granta Design
Additive Fertigung, Bild: Granta Design

Granta Design hat heute das erweiterte Softwarepaket Granta MI: Additive Manufacturing angekündigt. Mit der Version können Werkstoff- und Prozessinformationen additiv hergestellter Bauteile verwaltet, analysiert und angewendet werden. Mit neuen Werkzeugen können Materialkennwerte und Prozessparameter grafisch gegenübergestellt und so Entwicklungstendenzen identifiziert werden. Darüber hinaus können die Anwender sowohl Versuchs- als auch Simulationsdaten verwalten und vergleichen. Neue Funktionen ermöglichen kontrollierte Prozesse – Anwendungsbeispiele reichen von der Unterstützung bei der Verwaltung des Fertigungsprozesses und des Versuches bis hin zur unternehmensweiten Implementierung von Anforderungs- und Freigabeprozessen.

3D-Visualisierung: PLM für den Vertrieb

3D-Ansicht einer Anlage mit geöffnetem Katalog, Bild: Perspectix
3D-Ansicht einer Anlage mit geöffnetem Katalog, Bild: Perspectix

Mit der P´X5 Sales Solution von Perspectix wird das Product Lifecycle Management (PLM) in den technischen Vertrieb erweitert. 3D-Modelle und technisches Auslegungswissen werden in Katalogen festgehalten. Der Vertrieb kann unabhängig von der Produktentwicklung auf Bedürfnisse reagieren und mit 3D-Visualisierung präsentieren. Die PLM-integrierte Software übernimmt CAD-Daten von Komponenten, für die Konfiguration werden die Geometriedaten mittels Level-of-Detail-Funktionalitäten auf spezielle Hüllgeometrien reduziert, um das geistige Eigentum der Anbieter zu schützen. In den Katalogen findet der Benutzer im technischen Vertrieb standardisierte Komponenten, die er in einem 3D-Raum interaktiv zu einem Produkt kombinieren kann. Räumliche und formale Fehler werden vermieden. mb

Veranstaltungshinweis: Webinar "Simulation für jeden Konstrukteur" am 24. März 2017

Wollten Sie schon mal eine Idee oder einen Entwurf ganz schnell und ohne großen Aufwand simulieren? Interessieren Sie sich für Multiphysik-Simulation? In unserem ke-NEXT-Webinar klären wir, welche Möglichkeiten der CAD-nahen Simulation es heute gibt und wie man sie am besten einsetzt.

Infos und Anmeldung unter https://www.ke-next.de/webinar.html

Die Teilnahme ist kostenlos.