Konfigurationswerkzeug, Bild: Schneider Electric

Konfigurationswerkzeug, Bild: Schneider Electric

Wonderware Prometheus bietet erstmals eine offene Hochsprachen-Programmierumgebung, die komplexe Konfigurationsaufgaben automatisiert und mit der leittechnischen Komponenten konfiguriert werden können. Es wird sichergestellt, dass in den Anlagen die effizientesten Prozesse laufen. Das Programm bietet Vorlagen, sogenannte Templates. Code-Entwicklung unabhängig von der Ziel-Plattform, optionale Funktionserweiterungen sowie verknüpfbare Verbindungen bieten flexible Vorlagen. Damit sich die Standards bei geänderten Anforderungen weiterentwickeln können, ist eine integrierte Versionsverwaltung integriert. Ein Multiuser-Framework sorgt dafür, dass alle am Engineering Beteiligten auf dem aktuellen Projektstand sind. Jede Steuerungseinheit wird als modulare Komponente aufgebaut. Die Arbeiten können auf der obersten Ebene mit der Definition der Prozesse oder am unteren Ende mit der Konfiguration der Ein-/Ausgangsebene beginnen. Das Tool kennzeichnet unvollständige Arbeitsschritte, sodass nichts vergessen wird. Es gibt eine Echtzeit-Prozessüberwachung, sowie plattformunabhängige Code-Bibliotheken. mb