3D-Drucker, Bild: RS Components

3D-Drucker, Bild: RS Components

3D-Drucker: Kürzere „time to market“

RS Components erweitert sein Portfolio um zwei neue 3D-Drucker von Zortrax. Die Drucker bieten Konstrukteuren die Möglichkeit für detailliertes Rapid Prototyping ihrer Designs. Dies verkürzt den Entwicklungsprozess und ermöglicht eine schnellere Markteinführung. Ingenieure und Techniker können Konzept-Modelle, Prototypen für Funktionstests anfertigen oder sogar Kleinserienroduktionen für eine Vielzahl von Anwendungen in Bereich wie Automobilbau, Industrie oder Robotik starten.Die M200- und M300-3D-Drucker sind mit einer Extruder-LPD-Schicht (Layer-Plastikabscheidungs-Drucktechnologie) effizient und bieten Qualität hohe Maßgenauigkeit. So lassen sich Modelle ohne Verlust des ursprünglichen Erscheinungsbildes vervielfältigen, sowie umfangreiche Druckaufträge nahezu wartungsfrei umsetzen.

Produktkonfigurator: Zugriff auf native CAD Daten

Spindelhubgetriebe, Bild: Cadenas
Spindelhubgetriebe, Bild: Cadenas

Dank des neuen Online-Produktkonfigurators von Cadenas steht Power-Jacks-Kunden nun innerhalb von 5 Minuten ihr benötigtes Bauteil im gewünschten nativen CAD-Format zur Verfügung. Für die Nutzung der Onlinelösung zu, werden zwei Werkzeuge von zur Verfügung gestellt: der CAD-Produktkonfigurator und den Auswahlassistent. Der Konfigurator ist für Konstrukteure, die wissen, was sie benötigen und diesen nutzen, um die korrekten Produktspezifikationen oder -varianten auszuwählen und als Bauteil herunterzuladen. Der Auswahlassistent ist für Konstrukteure gedacht, die nicht mit den Produkten vertraut sind, aber alle nötigen Parameter für den jeweiligen Anwendungsbereich kennen. Die Rahmenbedingungen können eingegeben werden und das System empfiehlt ein Produkt, das sich in der Praxis bewährt hat.

Datenbrille: Wie bei Star Trek

Smart, vernetzt, mobil – diese Anforderungen stellen Maschinen- und Anlagenbetreiber in Zeiten von Industrie 4.0 an ihr Servicegeschäft. Daher stellt Symmedia die Datenbrille SP/1 Glasses vor. Sie ergänzt das Produktportfolio um die Software und bringt die Kommunikation zwischen Maschinenservice und Betreiber auf ein neues Level. Im Servicefall überträgt die Brille Livebilder von der Maschine an den Servicetechniker beim Hersteller – Betreiber profitieren an der Maschine von einer Flexibilität und Bewegungsfreiheit bei der Fehlersuche. Der Informationsaustausch in Echtzeit mit einer Whiteboard-Funktion ermöglicht darüber hinaus eine schnelle Reparatur der Anlage und verhindert somit kostspielige Maschinenstillstände. mb