Bürsten in Hülle und Fülle 1

Kullen bietet ein enorm breites und tiefes Programm an technischen Bürsten. Bei der Qual der Wahl lässt das in Reutlingen ansässige Unternehmen den Anwender aber nicht im Regen stehen.

Im Gespräch mit Frank Hakh

Bitte kurz die wichtigsten Unternehmensdaten.
Der Umsatz beläuft sich zur Zeit auf knapp 30 Millionen Euro. Gegenwärtig beschäftigt Kullen in Deutschland 225 Mitarbeiter.

Beschreiben Sie kurz die aktuelle wirtschaftliche Lage bei Kullen.
Die aktuelle gesamtwirtschaftliche Situation ist auch an Kullen nicht spurlos vorüber gegangen. Durch frühzeitiges Gegensteuern unter anderem durch Ausnutzung der Möglichkeiten von Kurzarbeit ist es gelungen, die Auswirkungen der Weltwirtschaftskrise nicht zu stark auf das Unternehmen wirken zu lassen. Aktuell kämpfen wir noch mit einem Umsatzrückgang von knapp 20 Prozent.

Interessenten empfangen Sie im Internet mit der Botschaft „Willkommen bei Kullen mit dem stärksten Lieferprogramm technischer Bürsten in Europa“. Können Sie diese Aussage mit Zahlen belegen?
Wenn man den Produktbereich „Technische Bürste“ in einzelne Gruppen aufteilt, so entstehen neun Produktgruppen. Nehmen wir beispielsweise das Produktportfolio eines unserer größeren Wettbewerber, so fallen alle seine Produkte in eine einzige, die eines anderen in gerade mal drei unserer Produktgruppen. Durch unsere breite Vielfalt an unterschiedlichen Fertigungsverfahren und der unglaublichen Fertigungstiefe in jeder Produktgruppe, können wir eine schier unglaubliche Anzahl unterschiedlicher Bürsten anbieten.

Sie bieten im Internet einen interaktiven Produktberater. Gelangt man mit dieser Hilfe wirklich zur optimal passenden Bürste?
Diese Frage kann ich mit einem klaren „Jein“ beantworten. Kenner der Materie haben sicherlich leichtes Spiel, die optimal passende Bürste (abgesehen von Sonderformen) für ihren Zweck zu konfigurieren. Hält man sich aber vor Augen, dass es X Faktoren zur Einstellung der Härte einer Bürste gibt (Materialart, Materialdurchmesser, Borstenform, Borstenlänge und Borstenspitzen je Fläche), dann merkt man schnell, dass ein solcher Konfigurator ein Werkzeug ist, um eine Annäherung an die zu verwendende Bürste zu erhalten. Wir führen daher den Kunden auch „nur“ bis zu einer Anfrage, worauf dann die persönliche Beratung durch unsere Spezialisten erfolgt. Bei der Gruppe der Werkzeugbürsten verhält es sich etwas anders, hier gibt der Konfigurator eine tatsächliche, einsatzfähige Bürste samt Artikel-Nummer  zurück.

Vor dem Hintergrund des starken Wettbewerbsumfeldes: Warum sollten Anwender ausgerechnet auf die Industriebürsten von Kullen setzen?
Wie oben bereits erwähnt, bieten wir mit unserer enorm breiten und extrem tiefen Produktpalette eine so große Variationsmöglichkeit, dass wir keine suboptimalen Bürsten anbieten müssen, nur um den Kunden nicht zu verlieren. Wir bieten beispielsweise nicht nur Bündelbeborstung als Besatzverankerung an. In vielen Fällen ist eine andere Herstellungsmethode für den gewünschen Bürsteneffekt viel geeigneter; hier beraten wir unsere Kunden intensiv und wählen dann die beste Methode aus.

Beschreiben Sie ein aktuell abgewickeltes Projekt, bei dem es Ihre Ingenieure mit einer sehr diffizilen Aufgabenstellung zu tun hatten.
Ein Hersteller von Nutzfahrzeugen ist mit der Aufgabenstellung einer flexiblen und haltbaren Abdichtung der Pedaldurchlässe an uns herangetreten. Unsere Entwickler mussten nun vom Spritzteil bis zur fertigen Bürste alles entwickeln. Dabei gab es unter anderem  Brandschutzvorschriften zu beachten, genauso wie die Durchführung von Langzeitbelastungstests. Alles in allem konnten wir eine Lösung bieten, die nun in der Serie verbaut wird.

Die Firma HK-Entgrattechnik ist eine Tochter von Kullen. Was macht HK?
Die HK-Entgrattechnik GmbH ist eine 100%ige Tochter von Kullen. Sie ist spezialisiert auf mechanisches Entgraten und bietet entsprechende Werkzeuge an. Das können sowohl Standardbürsten sein, als auch Sonderformen. Diamantierte Bürsten und Werkzeuge werden ebenso angeboten wie spezielle Entgratwerkzeuge wie zum Beispiel Rückwärtsentgrater. Ein weiterer Zweig der HK-Entgrattechnik sind Entgratmaschinen. Hier bietet HK Lösungen für den manuellen Einsatz sowie komplexe Systeme zur Integration in automatisierte Fertigungsstraßen an.