mechanische Kraftspannspindel, Bild: Jakob Antriebstechnik

mechanische Kraftspannspindel, Bild: Jakob Antriebstechnik

Während bei Drehteilen bis ca. 500 mm diese mit Drei- bzw. Vierbackenspannfutter gespannt werden, tritt bei größeren Durchmesser die Planscheibe an deren Stelle. Planscheiben, Klauenkästen und Spannspindeln sind die Mittel, um die verschiedensten Werkstücke an die großen Drehmaschinen zu spannen. Mit den Kraftspannspindeln der Baureihe MSPD wurde von Jakob Antriebstechnik ein Spannspindeltyp für die Werkstückspannung für Großmaschinen konzipiert. Dabei wurde auf das Prinzip der Kraftvervielfältigung durch ein Keilspannsystem. Die Kraftspannspindeln wurden für maximale Werkstückgewichte und Betriebssicherheit konzipiert. Der Anwender kann zwischen sieben Standard-Gewindegrößen von TR 50 bis TR 200 wählen, die für Außen- und Innenspannung geeignet sind. Leistungsmerkmale sind: Spannkräfte bis 700 kN, Betriebssicherheit und hohe Steifigkeit, Kraftspannhub und Ausrichtgenauigkeit, einfache Bedienung und Montage, geringer Wartungsaufwand. Die doppelt wirkenden Spannspindeln sind mit einer internen Umschaltautomatik ausgerüstet. Auf eine zusätzliche mechanische Sicherung oder Konterung für die Gewindespindel kann verzichtet werden. mb