Kugelsperrbolzen und federnde Druckstücke, Bild: KVT-Fastening

Kugelsperrbolzen und federnde Druckstücke, Bild: KVT-Fastening

Aufgrund ihrer Flexibilität und der einfachen Bedienung kommen sie branchenweit im Vorrichtungs- und Werkzeugbau, der Maschinen- und Elektroindustrie sowie im Apparate- und Gerätebau zum Einsatz. Darüber hinaus finden sich Kugelsperrbolzen und federnden Druckstücke in Schließanlagen, Haushaltsgeräten, medizinischen Apparaten oder in der Luftfahrt. Der Vorteil: Teile und Werkstücke lassen sich mit Kugelsperrbolzen rasch sichern und fixieren sowie schnell lösen. Auf Großkonzerten kommen sie beim Auf- und Abbau der Boxen zum Einsatz. Das Funktionsprinzip eines Kugelsperrbolzens verringert die Rüstzeit und ist für Verbindungen ideal, die sich wiederholen – wie auswechselbare Lagerbolzen. Federnde Druckstücke werden als An- und Abdrückstifte eingesetzt, und wo es um eine präzise Sicherung und Positionierung geht: Sie eignen sich unter anderem, um bewegliche Komponenten – Klappfenster und Türen, aber auch Wickeltische in Flugzeugen – zu arretieren, Platten und Bauteile zu fixieren oder fluchtende Elemente (Wellen, Buchsen, Lager) zu zentrieren. Zudem lässt sich damit der Widerstand von Rasterschaltungen in Drehschaltern granular und auf die jeweilige Anwendung zugeschnitten einstellen. mb