Greifzange, Bild: Fipa

Greifzange, Bild: Fipa

Greifzangen: Mit und ohne Sensorik

Die Firma Fipa hat ihr Sortiment an Greiferkomponenten um Greifzangen der Serie 2016 erweitert. Die Angussgreifzangen haben eine hohe Schließkraft, weite Backenöffnung, verschiedene Greifbacken und optionale Sensorik. Die Gehäuse bestehen aus einer eloxierten Aluminiumlegierung, die Greifbacken aus galvanisch verzinktem Stahl. Die Schließkraft liegt bei 52 N mit weiter Backenöffnung. Bei Verschleiß sind diese einfach austauschbar. Die Firma bietet die Greifzangen wahlweise mit und ohne Sensor an. Der Sensor erfasst den erfolgreichen Greifvorgang unabhängig von der Position des Angusses in der Greifzange. Die neuen Greifzangen gibt es mit geraden Greifbacken und Sägezahn-Greifbacken. Die Greifzange GR04.2016H mit HNBR-Pads ist abdruckarm, verschleißfest, und bis 160 °C temperaturbeständig.

Dämpfer: Vibrationen isolieren

Dämpfer, Bild: Getzner Werkstoffe
Dämpfer, Bild: Getzner Werkstoffe

Neuer, schnell montierbarer Dämpfer als Alternative zu Gummi-Metall-Elementen: Der Isotop Compact von Getzner Werkstoffe hebt sich von Gummi-Metall-Produkten durch den Isolationsgrad ab. Da der Kern des Dämpfers aus den Polyurethan-Dämpfungsmaterialien Sylomer, Sylodyn oder Sylodamp der Firma besteht, hat er eine lange Lebensdauer. Zwei Metallkappen umschließen das PUR-Material. Der im Durchmesser nur knapp fünf Zentimeter große, verschraubbare neue Dämpfer kann Vibrationen bei Lasten von 5 bis 100 kg dämmen. Er ist im Innen- und Außenbereich einsetzbar und wird mittels M8-Gewindebuchsen oder -Gewindestiften am Gerät montiert. Die Feder-Dämpfer-Kombination isoliert den Körperschall, starke Amplituden werden abgeschwächt. Auch Horizontalkräfte können aufgenommen werden.

Handgehäuse: Mit brillantem Glanz

Handgehäuse, Bild: OKW Gehäusesysteme
Handgehäuse, Bild: OKW Gehäusesysteme

Das neue Handgehäuse Style-Case von OKW Gehäusesysteme verbindet Ergonomie und Design. Das Kunststoff-Gehäuse ist für Fernbedienungen, Steuerungen geeignet sowie für die mobile Datenerfassung in der Medizintechnik, im Haushalt und in der Industrie. Das dreiteilige Case besteht aus Ober- und Unterteil, in dem ein abnehmbarer Batteriefachdeckel intergiert ist. Zusätzlich verfügt jedes Gehäuse über ein integriertes Batteriefach für zwei AA-Rundzellen. Verschraubt wird das Gehäuse mittels rostfreien Schrauben mit Torx-Antrieb am Unterteil. Es gibt zwei Material-Versionen: Asa-PC-fr mit UV-schutz und aus Infrarot-durchlässiges Pmma-Plexiglas. Zur Erhöhung der Schutzart ist ein Dichtungsset für Gehäuse und Batteriefach erhältlich, um Elektronik vor Staub und Spritzwasser zu schützen. mb