Grundöl, Bild: Evonik

Grundöl, Bild: Evonik

Grundöl: Gesteigerte Effizienz von Windkraftanlagen

Betreiber von Windkraftanlagen stellen immer höhere Anforderungen an Getriebeöle: Sie erwarten lange Ölwechselintervalle, optimale Viskosität in einem breiten Temperaturbereich, hohe Belastbarkeit und eine lange Getriebe-Lebensdauer. Mit Viscobse 11-522 hat Evonik ein neues synthetisches Grundöl entwickelt. Bisher waren synthetische Formulierungen mit Polyalphaolefinen die Getriebeöle der Wahl. Die neue Entwicklung basiert auf dem Nuflux-Technologiestandard der Firma. Nutzer können aus dem Pakets aus Produkten, Formulierungskonzepten und Dienstleistungen industrielle Schmierstoffe formulieren.

Kugelgelenk: präzise Justierungen

Kugelgelenk, Bild: Otto Ganter
Kugelgelenk, Bild: Otto Ganter

Neu im Sortiment der Firma Otto Ganter sind Kugelgelenke für präzise Justierungen mit hohen Haltedrehmomenten bei kleinen Anzugskräften. Unter der Norm 782 bietet die Firma axial klemmbare Kugelgelenke an, die sich besonders für kleinere Bauräume eignen. Die Fixierung erfolgt per Rändelüberwurfmutter, wenn kleine Haltedrehmomente gefragt sind; höhere Haltemomente lassen sich per Anzug mittels Gabelschlüssel erreichen. Speziell für Anwendungen, die größere Haltedrehmomente bei gleichzeitig kleinem Anzugsdrehmoment und häufige Justierungen verlangen, hat Ganter nun die Kugelgelenkreihe GN 784 ins Programm aufgenommen. Das neue Kugelgelenk bietet größere Schwenkbereiche 360° um die Hochachse und damit ±90° in der von der Kugelnut vorgegebenen Position sowie ±30° Neigungswinkel in jeder Stellung.

Schalter: Kapazitive Touch-Sensor-Technologie

CPS, Bild: Schurter
CPS, Bild: Schurter

Schurter bringt eine Serie von Tastern und Schaltern mit kapazitiver Sensor-Technologie auf den Markt.Neben vorkonfigurierten Standardvarianten gibt es eine breite Auswahl an Gehäuse- und Funktionsoptionen. Die Produkte der neuen CPS-Familie sind in den Durchmessern 16 mm, 19 mm und 22 mm erhältlich. Das Gehäuse der Serie ist aus Edelstahl, bei den Produkten kommt die kapazitive Sensor-Technologie zum Einsatz. Hierbei bewirkt schon die drucklose Berührung der Betätigerfläche mit dem Finger eine Änderung des elektrischen Feldes, welche in der Folge einen Schaltvorgang auslöst. Dabei kommt die kapazitive Touch-Sensor-Technologie ohne bewegliche Teile aus. Bei den Beleuchtungsoptionen kann man zwischen zwei Ausführungen wählen, der Ring- und der Flächenbeleuchtung. mb