Antistatik-Bürsten, Bild: Kullen-Koti

Antistatik-Bürsten, Bild: Kullen-Koti

Antistatik-Bürsten: Fein gedrillt

Die elektrostatische Aufladung nichtleitender Oberflächen während der laufenden Produktion kann zu Prozessstörungen und Qualitätseinbußen führen. Vermeiden lässt sich beides durch den Einsatz der Antistatik-Bürsten aus dem Programm vom Hersteller Kullen-Koti. Innovative Lösungen mit Besätzen aus feinem Edelstahlgarn und Carbonfasern gewinnen an Bedeutung. Ihr Design lässt sich individuell an den Einsatzfall und den verfügbaren Einbauraum anpassen. Das Besondere n sind die aus Chrom-Nickel-Molybdän-Stahlfasern gedrillten Garne, die für den Besatz verwendet werden. Da diese Antikstatik-Bürsten insbesondere als wirtschaftliche Lösung für die Entladung großer Flächen gelten, kommen sie in Kunststoff-Verpackungsmaschinen oder bei der Verarbeitung von Papieren und Folien zum Einsatz.

Werkstückspannmittel: Familienzuwachs

Werkstückspannmittel, Bild: HK Präzisionstechnik
Werkstückspannmittel, Bild: HK Präzisionstechnik

HK Präzisionstechnik erweitert das Sortiment an kleinen, kräftigen Werkstückspannmitteln. Mit einem Dreibackenfutter und zwei Zweibackenfutter verfügt das Unternehmen über kompakte, stationäre Spannmittel für Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren. Werkstücke lassen sich damit zentrisch und positionsgenau spannen. Vor allem bei engen Platzverhältnissen kommen die geringen Abmessungen den Verfahrwegen der Maschine zugute. Die patentierte Technologie ermöglicht dabei Spannkräfte bis zu 11 kN. Das Zentrier-Spannelement DBF-RD gibt es in den Ausführungen 080, 110 und 160. Sie sind für den Einsatz als stationäre Spannfutter auf Werkzeugmaschinen vorgesehen, um Werkstücke in hydraulischen Spannvorrichtungen zentrisch und positionsgenau zu spannen.

Ölnebelabscheider: Emissionen vermeiden

Ölnebelabscheider, Bild: Contec
Ölnebelabscheider, Bild: Contec

Die Coms verhindern Verschmutzungen durch Niederschlag von Ölnebel auf Anlagen und in Räumen. Gesundheitliche Beeinträchtigungen von Mitarbeitern und eine Belastung der Umwelt werden vermieden, indem Emissionswerte der TA-Luft unterboten werden. Bei Anlagenmodernisierung oder Austausch von Komponenten führt der Einbau eines Ölnebelabscheiders von Contec zu Einsparungen. Durch die Bauweise kann Typ 180/435 platzsparend in jedes Ölsystem integriert und an vorhandenem Flansch angeschlossen werden. Die gereinigte Abluft ist öl- und partikelfrei und kann emissionsfrei in die Halle ausgeblasen werden. Das Produkt ist mit einem Seitenkanalverdichter ausgerüstet, der einen regelbaren Unterdruck erzeugt. So werden Leckagen und das Austreten von Ölnebeln verhindert. mb