Eine eingebettete Bearbeitungs-Software erlaubt die Programmierung der unterschiedlichsten Farb- und

Eine eingebettete Bearbeitungs-Software erlaubt die Programmierung der unterschiedlichsten Farb- und Leuchtmuster für die verschiedenen Betriebszustände, Taktzeiten, Gefahrenmeldungen etc.

Dank einem Bit- und einem Binär-Steuerungsmodus kann der neue LED-Signalturm von PATLITE eine nahezu unendliche Vielfalt an Farben und Signalmustern erzeugen. Damit erlaubt der LA6 die optische Umsetzung der verschiedensten Dringlichkeits- und Warnstufen. Neu entwickelte Speziallinsen optimieren die Sichtbarkeit.

Im Bit-Modus leuchten oder blinken die Module in den typischen PATLITE-Signalfarben Rot, Gelb, Grün, Blau und Weiß wie bei einem herkömmlichen Signalturm. Die Module wurden mit neuen Speziallinsen versehen, die bereits zum Patent angemeldet sind und die Sichtbarkeit noch weiter verbessern. Im Binär-Modus kann die Leuchte zusätzlich über 4.000 verschiedene Farben sowie eine riesige Anzahl diverser Signalmuster erzeugen und damit die unterschiedlichsten Informationen übermitteln. Bei den Signalmustern können entweder alle Module permanent in der gleichen Farbe leuchten oder ihre Farbintensität kann einer Sinuskurve folgend stärker und schwächer werden. Außerdem können einzelne oder mehrere Farben von oben nach unten über den Signalturm wandern. Die entsprechende Programmierung der Signalleuchte erfolgt über eine spezielle „Editing Software“, die kostenlos auf der PATLITE-Website heruntergeladen werden kann.

Neue Signalturm-Generation

Eine eingebettete Bearbeitungs-Software erlaubt die Programmierung der unterschiedlichsten Farb- und Leuchtmuster für die verschiedenen Betriebszustände, Taktzeiten, Gefahrenmeldungen etc.

Der neue LA6-Signalturm ist wahlweise mit drei oder fünf Leuchtmodulen lieferbar.
Ein – ebenfalls zum Patent angemeldetes – Sound-Modul mit wasserfestem Lautsprecher und elf unterschiedlichen Alarmtypen unterstützt die optische Signalwirkung. Die maximale Lautstärke liegt bei 85 dB (bei 1m). Der LA6 ist wahlweise mit einem elfenbeinweißen oder einem silbernen Gehäuse erhältlich.

Verschiedene Befestigungsmöglichkeiten

Runde Standardhalterungen dienen zur vertikalen Oberflächenmontage. Wandhalterungen aus Aluminium erlauben die horizontale Befestigung an einer Wand, ohne dass Kabel sichtbar sind. Eine verstellbare Halterung erlaubt das Schwenken des Signalturms in einem Winkel von 90°. Das erleichtert die Verpackung und den Transport der Maschine, an der der Turm befestigt ist. Dank kompatibler Verdrahtung kann die Platzierung auch im Nachhinein geändert werden.

Der LA6-Signalturm besitzt die Schutzklasse 65.

www.patlite.eu