Datenkabel, Bild: Borealis und Borouge

Datenkabel, Bild: Borealis und Borouge

Datenkabel: ADCA-freie Lösung

Borealis und Borouge kündigen die Markteinführung der ersten azodicarbonamidfreien (ADCA) Materiallösung für Treibmittel zur Produktion geschäumter Kommunikationskabel an. Das Material HE4883 wurde als Ersatz für herkömmliche Materialen in Zusammenarbeit mit Brand-Rex entwickelt. Der Cisco Global Cloud Index 2016 prognostizierte, dass sich der Informationsfluss zwischen den Datencentern innerhalb der nächsten fünf Jahre verdreifachen wird – mit jährlicher Wachstumsrate von 27 Prozent. Durch den sukzessiven Umstieg auf Datenkabel höherer Kategorien können die globalen Kommunikationsnetzwerke besser auf diese Trends reagieren. Gleichzeitig wurde ADCA aufgrund seiner atemwegsreizenden Wirkung von der Europäischen Agentur für chemische Stoffe (ECHA) als „besonders besorgniserregende Substanz” eingestuft.

Profile: Führungen aus GFK

Profile, Bild: Igus
Profile, Bild: Igus

Igus hat seinen Drylin-W-Baukasten erweitert und bietet nun Linearführungen mit Schienen aus glasfaserverstärktem Kunststoff an. Vom Fahrzeugbau bis zur Labortechnik hilft diese metallfreie Alternative Gewicht von Gesamtkonstruktionen einzusparen. Glasfaserverstärkter Kunststoff, kurz GFK, hat im Vergleich zu metallischen Alternativen ein geringes Gewicht, hat eine hohe Medienbeständigkeit und ist unmagnetisch. Bei der neuen Schiene aus GFK kommt ein Kunststoffschlitten zum Einsatz. So bietet die GFK-Linearführung eine Alternative für den Einsatz im Fahrzeug- und Flugzeugbau wie auch in medizinischen Vorrichtungen oder Messsystemen. Die Paarung aus GFK und Kunststoff eignet sich au0ßerdem für Branchen, in denen hochdynamische Bewegungen eine Rolle spielen, wie in der Robotik.

Flachdichtungen: Auch mit IP-Schutz

Dichtungen aus elektrisch leitfähigem Silikon, Bild: Infratron
Dichtungen aus elektrisch leitfähigem Silikon, Bild: Infratron

Zur Abdichtung gegen HF- und Umwelteinflüsse bietet Infratron neben seinem Standardprogramm auch maßgeschneiderte Lösungen an. Das Basismaterial ist ein wasserdichter Neoprenschaum, der je nach Bedarf mit verschiedenen leitfähigen Materialien kombiniert wird. Dafür kommen Drahtgestricke, Textilien, Metallfolien oder auch leitfähige Silikone in Frage. So können binnen weniger Tage und flexibel Flachdichtungen gefertigt werden. Auf diese Weise werden hohe und höchste HF-Dämpfungswerte und bei Bedarf auch Umweltdichtigkeit bis IP69k erzielt. Neben der Design-Unterstützung bietet die Firma auch die Möglichkeit an, die benötigte Dichtung werksseitig an einen vorhandenen Prototyp anzupassen. mb