Zahnräder aus Siliziumnitrid, Bild: Sembach Technical Ceramics

Zahnräder aus Siliziumnitrid, Bild: Sembach Technical Ceramics

Werkstoffe: Hochleistungs-Keramiken

Siliziumnitrid, auch bezeichnet als Si3N4, ist ein belastbarer Leichtbauwerkstoff – auch für Hochtemperaturanwendungen. Er bietet sich als Alternative für bislang aus Stahl hergestellte Bauteile an, wenn hohe Temperaturstabilität, geringes Gewicht, Beständigkeit gegen Korrosion sowie Abriebfestigkeit verlangt wird. Er gilt als relativ „junger“ Werkstoff. Die Firma Sembach ist mit seiner Fertigungsausstattung in der Lage, durch Spritzgießen, Trockenpressen und die Bearbeitung mit einer 5-Achs-Fräsmaschine komplex geformte Prototypen wie auch Großserienteile aus gesintertem Siliziumnitrid (SSN) herzustellen. Die Firma steht bereit, um bei der Weiterentwicklung und Erschließung neuer Anwendungsgebiete von Siliziumnitrid mitzuwirken. 

Strukturklebstoff: Härtung bei niedrigen Temperaturen

Strukturklebstoff, Bild: Panacol
Strukturklebstoff, Bild: Panacol

Panacol präsentiert einen thermisch schnell härtenden Epoxid-Klebstoff: Structalit 8801 T wurde für Anwendungen im Elektronikbereich sowie in der Automobil- und Luftfahrttechnik entwickelt. Es handelst sich um einen ein universell einsetzbaren, beigefarbenen, einkomponentigen Klebstoff auf Epoxidbasis. Aufgrund seiner Viskosität ist er als Potting- und Füllmaterial von Elektronikkomponenten geeignet, seine Medienbeständigkeit gegenüber Öl und Kraftstoffen macht ihn für Anwendungen in der Automobil- und Luftfahrtindustrie einsetzbar. In der Luftfahrt wird er bereits für eine Anwendung eingesetzt, in der eine hohe Beständigkeit des Klebstoffs gegen heißes Kerosin und Bremsflüssigkeiten Voraussetzung war. Er haftet gut auf Keramik, Metallen und Kunststoffen.

Synthesekautschuk: Gemeinsame Lösung

Gemeinsam eine Lösung finden, Bild: Murrplastik / Tec-Joint
Gemeinsam eine Lösung finden, Bild: Murrplastik / Tec-Joint

Murrplastik produziert Kabeldurchführungsplatten aus Metall, die mit Elastomeren angedichtet werden. Dafür brauchte das Unternehmen einen Elastomer-Spezialisten – mit Tec-Joint wurde ein Partner gefunden. Entsprechend der Einsatzbedingungen können KTW/FDA-freigegebene EPDM-Mischungen, Brandschutzqualitäten für den Eisenbahnbereich oder FKM-Folien, die Nor­men entsprechen, oder Silikone mit ihrer Temperaturbeständigkeit für die Medizintechnik eingesetzt werden. Um Lösungen für den Lebensmittelbereich bieten zu können, musste ein weiches NBR entwickelt werden, das die geforderten physikalischen und mechanischen Eigenschaften erfüllt und für wässrige und fetthaltige Lebensmittel FDA-konform ist. In Abstimmung auch mit Mischungsherstellern und Produktionsversuchen wurde eine Lösung erarbeitet. mb