Damit steigt die Jahreskapazität an diesem Standort um 25.000 Tonnen auf 40.000 Tonnen. Bei dem unter dem Markennamen Glissopal weltweit vertriebenen Polymer handelt es sich um ein wichtiges Vorprodukt zur Herstellung von Kraft- und Schmierstoffadditiven. Bereits im April 2008 steigerte die BASF am belgischen Standort Antwerpen die Kapazität für Glissopal um 25.000 auf 100.000 Jahrestonnen. BASF produziert Polyisobuten in vier Anlagen an den Standorten Ludwigshafen und Antwerpen/Belgien und stellt sowohl niedermolekulares (Glissopal) als auch mittel- und hochmolekulares Polyisobuten (Oppanol) her. Alle drei Produktreihen spielen eine bedeutende Rolle als Vorprodukte in einer Vielzahl von Anwendungen. Dazu zählen Schmierstoffe und Öle, Klebstoffe, Dichtmitteln sowie Kaugummirohstoffe.