Neu installiert wurde ein Zweischneckenextruder ZE A 60 UTX von KraussMaffei Berstorff. Die Kunststofftechnik hat bei Materia Nova neben der Oberflächentechnik und der Biotechnologie einen bedeutenden Stellenwert. Insbesondere beschäftigen sich die belgischen Forscher mit Nanocomposites, Oberflächenverfahren, wie Coating und Bedruckung, sowie mit Biopolymeren. Dabei untersucht man in Mons sowohl die Herstellung der Biopolymere als auch ihre Weiterverarbeitung zu Compounds. Der Extruder ZE A 60 UTX ließ sich durch den modularen Aufbau an den Bedarf des Instituts anpassen. Um bei der Granulierung flexibel zu sein, entschied sich Materia Nova sowohl für eine Unterwassergranulieranlage als auch für ein Stranggranuliersystem. Letzteres ist zusätzlich zum Wasserbad auch mit einem luftgekühlten Metallgitterförderband kombinierbar.