Controller für Modbus schon eingebaut 1

Für Solartracker bietet Linak jetzt als erster Hersteller Verstellantriebe mit eingebautem Buscontroller an. Bei den Antrieben LA35 Modbus und LA36 Modbus ersetzt die eingebaute Elektronik einen externen Controller. Linak setzt hierbei auf das weit verbreitete Modbus-Protokoll. Der Anschluss erfolgt bei den Modbus-Modellen über ein RS-485-Interface. Die Vernetzung über den Modbus ermöglicht präzise Steuerung der Antriebe. Der eingebaute Endschalter sowie Soft-Start und Soft-Stopp verringern die Belastung des Antriebs und der mechanischen Teile des Trackers.

Der Überlastschutz schont die Motoren. Im Übrigen entsprechen die Modbus-Ausführungen den Standardmodellen LA36 und LA35. Die sind robuste Linearantriebe mit Schutzart IP 66 im Betrieb und IP 69 im Stand und 6000 N (LA35) oder 10000 N Schubkraft (LA36). Der LA36 ist auch in einer verstärkten Version mit 30000 N Haltekraft erhältlich.

www.linak.de