Entwicklungspartnerschaft bei Elektronik 1

Niemand kann alles. Und so hat sich ein innovativer Windanlagenkonstrukteur einen Entwickler aus der Elektronik-Welt geholt, um gemeinsam ein modernes Produkt zu entwerfen.

Das Unternehmen quietrevolution ist auf den Bau von kleinen Windenergieanlagen spezialisiert. Das Hauptprodukt, eine vertikal ausgerichtete, spindelförmige Windturbine, eignet sich zur dezentralen Stromversorgung. Die Energiegewinnung basiert auf der Drehung um die eigene Achse. Die kleine und vor allem geräuscharme Windturbine ist in Wohngebieten sowie auf Bürogebäuden und öffentlichen Einrichtungen installierbar.

Der Weg vom Prototypen zur Serienfertigung war für quietrevolution jedoch eine Herausforderung, da neben der eigentlichten Kernkompetenz des noch jungen Unternehmens, Design und Entwicklung der Windturbine, jetzt auch Know-how in puncto kosteneffiziente Produktion der Verkabelung gefragt war.

Im amerikanischen Auftragsfertiger Sanmina-SCI fand das Unternehmen einen zuverlässigen Outsourcing-Partner, der mit seiner Kompetenz für elektronische Bauteile, Kabel und Gehäuse die Wissenslücke von quietrevolution schließen konnte. Heute ist Sanmina-SCI ein langfristiger Partner für die Weiterentwicklung und Herstellung der Windräder.

Die kleinen Windturbinen tragen dazu bei, dass Windenergieanlagen auch in städtischen Wohngebieten oder Bankenvierteln Akzeptanz finden und sich dort etablieren können. Sie ermöglichen auch in Gebieten mit häufig wechselnden Windrichtungen und -stärken eine dezentrale Stromversorgung.

Die Windräder lassen sich alleinstehend oder auf Hausdächern und Brücken installieren und produzieren dort wartungsarm und leise eine Leistung von sechs Kilowatt. Im Rahmen eines Pilotprojekts nahm quietrevolution im Dezember 2009 die erste Kleinwindanlage in Essen in Betrieb. Der Anlagenhersteller plant, die Mikrowindturbine Ende 2010 auf dem deutschen Markt anzubieten.

Bei der Umsetzung der Serienfertigung für seine Windturbinen und dem Schritt vom Prototyp zum Massenprodukt geriet das Ingenieur- und Produktionsteam von quietrevolution allerdings an seine Grenzen. Sanmina-SCI ist ein internationaler Fertigungsdienstleister und verfügt über langjährige Expertise im Bereich Verkabelung sowie Produkteinführung und über ein Ingenieurteam, das Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energien bei der Produktentwicklung und beim Produktdesign fachlich kompetent unterstützt. „Wir sind sehr froh, dass wir mit Sanmina-SCI einen Experten gefunden haben, der uns durch Zuverlässigkeit und Stabilität seiner Produkte für unsere verschiedensten Installationen überzeugt hat“, erklärt Richard Cochrane von quietrevolution.

Windturbinen in Serie

Ein zentraler Aspekt für quietrevolution war die Vergrößerung der Produktionskapazität. Heute beliefert Sanmina-SCI das Unternehmen mit der gewünschten Menge an Verkabelung und kleinen elektronischen Komplettsystemen. Zudem unterstützte Sanmina-SCI den Windpionier bei Design-Änderungen der Verkabelung zur Weiterentwicklung der Windturbinen und half bei der Kostenreduzierung im Kabeldesign.

Die Art der Kabel und ihre Zusammensetzung sind für den Betrieb der Windturbinen entscheidend. Einerseits geht es hierbei um die Verkabelung der Masten und die Anbindung des Anemometer zur Messung der Windgeschwindigkeit, die für jede Windenergieanlage ausschlaggebend ist. Andererseits müssen die Anlagen mit Untergrundkabeln angeschlossen werden, die wasserdicht und weitgehend zerstörungssicher sind, die Leitungen langfristig schützen und sie vor Störungen jeder Art abschirmen. „Entscheidend ist auch eine stabile, langlebige Verkabelung, sowohl der Masten als auch im Untergrund“, erläutert Richard Cochrane.

„Basierend auf dem anfangs entwickelten Design und den elektrotechnischen und mechanischen Anforderungen der Ingenieure von quietrevolution konnte unser Team in Schottland direkte Alternativen für kostengünstigere Komponenten anbieten. Das war die Basis für die erfolgreiche Produktion der Kabelbäume, die wir heute für unseren Kunden liefern“, erklärt Andrew Coletto, Business Development Manager bei Sanmina-SCI, der den Kunden quietrevolution als zentraler Ansprechpartner betreut. „Durch unsere umfassende Erfahrung konnten wir das Design entscheidend verbessern und in Hinblick auf eine kosteneffizientere Produktion optimieren.“

Neben der langjährigen Expertise von Sanmina-SCI in der Fertigung von elektronischen Bauteilen, Verkabelungen, Kabelbäumen und den zugehörigen Gehäusen war für quietrevolution der enge Kontakt zum Dienstleister ausschlaggebend. Von der ersten Planung bis zur Serienfertigung in Port Glasgow, dem europäischen Kabelwerk von Sanmina-SCI, vergingen etwa acht Monate mit intensivem Informationsaustausch unter den Ingenieuren, Besuchen in der Entwicklungszentrale von quietrevolution in London und Terminen vor Ort im Sanmina-SCI-Werk. „Kurze Wege und die direkte Abstimmung mit Sanmina-SCI sind für uns wichtig.

Der Dienstleister zeichnet sich durch hohe Flexibilität und Qualität aus“, so Richard Cochrane. „Für unsere innovativen Windturbinen setzen wir auf eine Fertigung vor Ort in Schottland. Von dort ist der Weg nicht weit zu unserer eigenen Produktion in Wales, wo die finalen Windkrafträder entstehen. Schnelle Abstimmung, ständiger Austausch von Informationen und die gemeinsame Sprache erleichtern uns die Zusammenarbeit. Damit wird das Endprodukt zu einem besseren Produkt.“ Vom Lieferanten für das Design ist Sanmina-SCI inzwischen zum Treiber für Kosteneinsparungen geworden und unterstützt quietrevolution fortlaufend.

Neben der Verkabelung will quietrevolution in Zukunft weitere elektronische Services aus dem umfassenden EMS-Angebot (Electronics Manufacturing Services) von Sanmina-SCI in Anspruch nehmen, beispielsweise bei der Bestückung der Leiterplatten auf höherem Niveau sowie als ganzheitlicher Partner bei der Designüberprüfung für alle Anforderungen an die Verkabelung der neuen Turbine. Als kleines Unternehmen profitiert quietrevolution besonders von der Leistungsstärke, Servicevielfalt und Finanzkraft eines großen Partners wie Sanmina-SCI.

Heute fertigt Sanmina-SCI neben der gesamten Kabelpalette die Gehäuse für die Telemetrie-Kontrollboxen, die in die Masten integriert werden. Ein Kabelbaum für ein Windrad umfasst 30 bis 40 verschiedene Kabel unterschiedlicher Länge und Beschaffenheit. Neben der Unterstützung bei Design und Montagezeichnungen, der Realisation von Kosteneinsparungen und der Umsetzung von Anfragen in kurzer Zeit übernimmt Sanmina-SCI für quietrevolution auch die Zeichnung des Gesamtübersichtsplans und die technische Dokumentation.

„Wir sind davon überzeugt, dass quietrevolution mit seinen innovativen, vertikalen Windrädern eine vielversprechende Technologie für die dezentrale Versorgung mit Windenergie liefert, die sich weiter durchsetzen und kommerzialisieren wird“, erläutert Oliver Digel, Senior Vice President Sales & Business Development EMEA bei Sanmina-SCI. „Genau bei diesem Schritt der Industrialisierung können wir quietrevolution unterstützen.“

Unternehmensporträt

Sanmina-SCI Corporation ist ein internationaler Fertigungsdienstleister mit Hauptsitz in San Jose, USA. Das Unternehmen ist ein Technologieführer für Electronic Manufacturing Services (EMS) und bietet End-to-End-Fertigungslösungen an. Sanmina-SCI produziert elektronische Komponenten oder komplette Systeme nach höchsten Qualitätsanforderungen für Unternehmen aus den Industriezweigen Kommunikation, Industrie-Elektronik, Erneuerbare Energien und Biotechnologie, Medizintechnik, Multimedia, Automotive, Computing sowie Verteidigung, Luft- und Raumfahrttechnik.

Sanmina-SCI besitzt weltweite Fertigungsanlagen in wichtigen Zielregionen. Das Unternehmen bietet Herstellern aus dem Bereich erneuerbare Energien das gesamte Spektrum der elektronischen Fertigung an Standorten in Europa, wie Schottland oder in Deutschland im fränkischen Gunzenhausen.

www.sanmina-sci.com