Kupfergelötetes Programm überarbeitet 1

GEA PHE Systems hat die GBH-Reihe der Plattenwärmetauscher, die für Drücke von bis zu 45 bar bei 150 °C ausgelegt sind, überarbeitet. Neben dem Topmodell wurde die GB-Serie um weitere zwei Modellreihen erweitert: Die GBS-Reihe als Standard-Variante für Anwendungen bis 30 bar bei +/-200 °C und das Economy-Modell GBE (bis 16 bar) für die Heizungstechnik. Gleichzeitig wurde die Anzahl der Baugrößen auf 32 Varianten ausgeweitet. Die neuen Plattenwärmetauscher (PWT) sind zertifiziert nach PED (CE) und haben eine verbesserte Anschlusskonfiguration. Dadurch wurde die Einsatzbandbreite erhöht. Mit der Segmentierung der Wärmetauscher überträgt GEA PHE Systems die Anforderungen der Kunden an die PWTs auf die einzelnen Modellreihen.

Die neue GBH-Serie wird in elf, die GBS-Serie in 21 Baugrößen bis zu einem maximalen Volumenstrom von 160 m3/h, bei den Topmodell GBS 1000, geliefert. Die Economy-Reihe GBE wird in vier Baugrößen angeboten. Die Plattenzahl variiert entsprechend der Baugröße zwischen 50 und 360.

Dank einer optimierten Plattenprägung ist der Wärmeübergang noch einmal gesteigert worden. Als Plattenwerkstoff kommt Edelstahl AISI 316/1.4401 zum Einsatz. Wie alle größeren, gelöteten PWTs von GEA PHE Systems sind auch die neuen GB-Serien mit patentierter Sicherheitskammer (Safety Chamber) ausgestattet. Sie absorbiert auftretende Spannungen, die als Folge von Druck- und Temperaturschwankungen auf die ersten Lötpunkte im Stutzenbereich einwirken, und beugt damit einer internen Leckage vor.

Beim Einsatz der PWTs als Verdampfer gewährleistet das Full-Flow-System eine optimale Umströmung der Stutzen und verhindert so das Einfrieren der Fließkanäle. Die technischen Spezifikationen sowie die Druck- und Temperaturgrenzen ermöglichen einen vielfältigen Einsatz der GBE-, der GBS und der GBH-Serien in Kälteanlagen, bei der Prozesskühlung in Wärmepumpen und in der Haus- und Solartechnik.

www.gea-phe.de