Das Unternehmen rechnet jetzt mit einem Umsatzanstieg von 20 bis 25 Prozent auf 2,6 bis 2,7 Mrd. Euro. Bisher lag die Prognose bei etwa 10 Prozent und 2,4 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) soll sich auf rund 100 Mio. Euro belaufen. Zuvor rechnete man mit mindestens 50 Mio. Euro. Der Grund für den verbesserten Geschäftsverlauf liegt in vermehrten und umfangreicheren Aufträgen aus dem Automobilsektor, aber auch aus anderen Branchen wie der Hausgeräteindustrie und der Schienenverkehrstechnik. Regionale Umsatztreiber sind vor allem Asien und Nordamerika, wo Leonis europäische Kunden stark steigende Absätze verzeichnen.