Gleichzeitig steigerte die Manz-Gruppe die Gesamtleistung auf 34,3 Mio. Euro nach 21,3 Mio. im Vorjahreszeitraum. Verglichen mit dem Vorjahr entspricht dies einer Steigerung von rund 61 Prozent. Das vorläufige Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag im Berichtszeitraum bei -3,3 Mio. Euro (Vorjahr: -5,0 Mio. €). Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) fiel der Verlust mit -3,2 Mio. Euro aufgrund des positiven Finanzergebnisses geringer aus nach -4,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Daraus resultiert ein Ergebnis im Konzern von -2,7 Mio. Euro (Vorjahr: -4,7 Mio. ). Seit Beginn des Geschäftsjahres konnte Manz Aufträge im Volumen von über 59,6 Mio. akquirieren, so dass sich der aktuelle Auftragsbestand auf 87,3 Mio. summiert. Für 2010 erwartet der Vorstand eine Umsatzsteigerung von mindestens 50 Prozent gegenüber dem Vorjahr.