Im Gegensatz zur sonst üblichen manuellen Höhenverstellung sind die elektrisch verfahrbaren Hubsäulen deutlich schneller und bei Systemen mit mehreren Säulen sowie speziellen Anforderungen an reproduzierbare Positionen von Vorteil. Nicht nur in Konstruktionen wie den 3D-Scannern von GFM, auch in anderen Zusammenhängen beweisen die synchronisierbaren Hubsysteme ihre Vorzüge: Bei der ergonomischen Höhenanpassung von Arbeits- oder Montagetischen an die Körpergröße des Personals oder bei der stufenlosen Höhenverstellung medizinischer Patientenstühle und -liegen.

Hubsäulen RK, Bild: RK Rose+KriegerElegant und kraftvoll: Das RK-Produktspektrum umfasst elektrisch betriebene Hubsäulen zur stufenlosen Höhenverstellung für die unterschiedlichsten Anforderungen.
Das RK-Produktspektrum umfasst elektrisch betriebene Hubsäulen zur stufenlosen Höhenverstellung für die unterschiedlichsten Anforderungen. Bild: RK Rose+Krieger

RK Rose+Krieger bietet für solche Zwecke ein Portfolio an verdrehsteifen Hubelementen mit guten mechanischen und linearen Führungseigenschaften in einem breiten Leistungsspektrum an. Die teleskopierenden Hubsäulen mit quadratischem, rechteckigem oder in Einzelfällen auch rundem Querschnitt verfahren leise. Die Säulen mit integriertem Endschalter beziehen den für die Bewegung erforderlichen Strom wahlweise aus der nächsten Steckdose oder über einen Bleigelakku. Die Antriebseinheiten befinden sich jeweils platzsparend im Säuleninnern und sind nach außen nicht zu sehen.

Für den genauen Gleichlauf mehrerer Systeme bietet der Hersteller die Hubelemente in Synchronausführungen mit spezieller Antriebssteuerung an. Die Steuerung bewirkt eine dauernde Niveauanpassung aller Säulen in beiden Fahrtrichtungen – auch bei unterschiedlicher Belastung. Die Gleichlaufgenauigkeit ist dabei abhängig von der Hubgeschwindigkeit und beträgt je nach Art der Hubsäule und Antrieb 0 bis 1,5 Millimeter oder 0 bis 3 Millimeter. Eine Memoryfunktion ist möglich. Mit einer Quadro-Steuerung im Bussystem lassen sich auf diese Weise bis zu 32 Säulen synchron verfahren.

Gute Unterstützung

GFM bezieht neben den RK-Powerlift-Systemen auch die mehrstufigen Hubsäulen der Serie Alpha Colonne aus Minden. Sie dient im MicroCAD-Premium-Großfeldsensor zur präzisen, stufenlosen Höhenverstellung des Scanners. Die Führungsprofile der Alpha Colonne sind quadratisch, und die zulässigen Seitenkräfte dadurch identisch. Die im Vergleich zu anderen Systemen zusätzliche dritte Führungsstufe ergibt eine große Überlappung im ausgefahrenen Zustand. Das kommt der Stabilität zugute. Für ihren Großfeldsensor bedienten sich die Berliner Scannerspezialisten jedoch nicht nur bei den RK-Hubsystemen, sondern verbauten auch Linearachsen und Blocan-Aluminiumprofile aus dem Linear- und Profiltechnik-Baukasten des Herstellers.

Großfeldsensor, Bild: GF Messtechnik
Auch im Bereich Industrielle Messtechnik setzt GFM Technik aus dem RK-Baukasten ein: Hier wird der Scanner von einer auf zwei Alpha Colonne-Hubsäulen gelagerten Linearführung bewegt; auch die Säulen selbst sind über Linearachsen verfahrbar. Bild: GF Messtechnik

Kostenlose Registrierung

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?