E-Antrieb, Bild: Bonfiglioli

E-Antrieb, Bild: Bonfiglioli

E-Antrieb: Leichte Personen- und Nutzfahrzeuge

Bonfiglioli bietet mit der Elektroantrieb-Baureihe 600 D geräuscharme, mit Elektromotoren gekoppelte Antriebe für elektrische bzw. mit Akku betriebene Fahrzeuge wie Stadtautos, Nutzfahrzeuge und Lieferwagen. Die Baureihe ist prädestiniert für leichte Personen- und Nutzfahrzeuge in städtischer Umgebung. Die Differentialantriebe passen zu Fahrzeugen mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen bei Höchstgeschwindigkeiten bis zu 100 km pro Stunde. Rein batteriebetrieben erreicht der Antrieb eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Bei Nennleistungen von 20, 30 und 45 Kilowatt erreichen die 600D-Antriebe maximale Drehmomente von 1000, 1500 und 3000 Newtonmetern. Der vorgestellte Elektroantrieb ist ein Dual-Mode Hybridsystem und besteht aus einen Elektro- und einem klassischen Verbrennungsmotor.

Servomotor: Explosionsgeschützt und bürstenlos

Servomotor, Bild: Servotecnica
Servomotor, Bild: Servotecnica

Servotecnica führt Antriebe für den Einsatz in explosionsgefährdeten Umgebungen im Produktportfolio: Die 600 Watt starken, bürstenlosen Servomotoren der Serie SVTM 80B3X-Ex sind zertifiziert nach ATEX II 2G Ex d IIB T4 Gb, abgenommen nach EN60079-0, EN60079-1 und getestet nach EN 60034-18-41. Als solches dürfen die Servomotoren in Bereichen mit explosionsgefährdeten Staub- und Gasatmosphären betrieben werden. Atex-Motoren garantieren die geforderte Sicherheit bei Einsatz in den Ex-Zonen 1 und 2. Mit ihrem feuerfesten Metallgehäuse entsprechen sie der Temperaturklasse T4 (maximale Oberflächentemperatur 135 °C) und der Feuerwiderstandsklasse „D“ (metallische Brände). Alle Motoren sind mit unterschiedlichen Gebersystemen (Resolver oder Absolutwertgeber) und Bremse verfügbar.

Frequenzumrichter: Integrierter Umrichter

Frequenzumrichter, Bild: Leroy-Somer
Frequenzumrichter, Bild: Leroy-Somer

Leroy Somer produziert elektronische Frequenzumrichter und zuverlässige Elektromotoren. Basierend auf dieser umfangreichen Erfahrung hat das Unternehmen nun den Commander ID 300 entwickelt, einen neuen integrierten Umrichter, der speziell für die Steuerung der IM-Finitiy-Asynchronmotoren optimiert ist. Dank der dezentralen Steuerungsstruktur eignet sich das Produkt für spezifische Lösungen in der Prozesstechnik, der Produktion und der Intralogistik. Im Zuge der fortschreitenden Umstellung auf Industrie 4.0 werden Produktionsabläufe immer komplexer und anspruchsvoller. Infolgedessen müssen sich die Unternehmen immer höheren Anforderungen stellen, was die Qualität, das Risikomanagement, die Leistungsfähigkeit der Anlagen und die Übereinstimmung mit den geltenden Normen angeht. mb