Steuerungssystem PNOZmulti 2, Bild: Pilz

Steuerungssystem PNOZmulti 2, Bild: Pilz

Die Erweiterungsmodule erlauben eine exaktere Anpassung des Steuerungsaufbaus an die Applikation. Dies ermöglicht eine feinere Granularität des Aufbaus, da die Anzahl der Ein- und Ausgangsmodule bzw. Motion-Monitoring-Module applikationsbezogen gewählt werden können. Zudem lässt sich über das Softwaretool PNOZmulti Configurator die Hardware auf einfache Weise konfigurieren. Über die 14 Halbleiterausgänge des Standard-Ausgangsmoduls lassen sich Funktionen wie Meldeleuchten oder akustische Signale managen. Auch können mit diesem die Signale der Sicherheitssteuerung an die Betriebssteuerung übermittelt werden. Der Anschluss an Modbus/TCP erfolgt direkt über das Basisgerät PNOZ m B1. Dazu bietet das Basisgerät PNOZ m B1 eine Diagnose. Ein beleuchtetes Display sowie klare Diagnosetexte, die über die Diagnoselösung PVIS von Pilz aktivierbar sind, erleichtern diese. bj

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?