Steuerungssystem PNOZmulti 2,

Steuerungssystem PNOZmulti 2, (Bild: Pilz)

Die Erweiterungsmodule erlauben eine exaktere Anpassung des Steuerungsaufbaus an die Applikation. Dies ermöglicht eine feinere Granularität des Aufbaus, da die Anzahl der Ein- und Ausgangsmodule bzw. Motion-Monitoring-Module applikationsbezogen gewählt werden können. Zudem lässt sich über das Softwaretool PNOZmulti Configurator die Hardware auf einfache Weise konfigurieren. Über die 14 Halbleiterausgänge des Standard-Ausgangsmoduls lassen sich Funktionen wie Meldeleuchten oder akustische Signale managen. Auch können mit diesem die Signale der Sicherheitssteuerung an die Betriebssteuerung übermittelt werden. Der Anschluss an Modbus/TCP erfolgt direkt über das Basisgerät PNOZ m B1. Dazu bietet das Basisgerät PNOZ m B1 eine Diagnose. Ein beleuchtetes Display sowie klare Diagnosetexte, die über die Diagnoselösung PVIS von Pilz aktivierbar sind, erleichtern diese. bj

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?