Servoangusspicker
Servoangusspicker von Wittmann. Bild: Wittmann

Ob elektrisch angetriebene Maschine, Leichtbau oder 3D-Druck – eine kleine Auswahl sonstiger Neuheiten haben wir abschließend für Sie zusammengefasst:

Wittmann konzentriert sich in Halle B1, Stand 1204, bei seiner Präsentation neuer Automatisierungslösungen auf zwei Schwerpunkte: Zum einen auf Erweiterungen bei den Servorotationsachsen der Wittmann-Roboter und andererseits auf die Entnahme von Angüssen mit pneumatischen und servobetriebenen Geräten. Die neuen WP80- und WS80-Angusspicker verweisen auf den hohen Stellenwert, der bei Wittmann zeitgemäßen Lösungen für die Angussentnahme zukommt.

Die hierfür zum Einsatz kommende neue Net8-Steuerung kann plattformübergreifend implementiert werden. Beide Geräte – sowohl der pneumatische WP80-Angusspicker als auch der WS80-Servoangusspicker – nutzen dieselbe Software. Einer der Vorteile besteht darin, dass Anwender ohne besonderen Aufwand für die Schulung des Bedienpersonals ganz leicht von einem pneumatischen Picker zu einer Servolösung wechseln können.

Pöppelmann K-Tech
Schnell funktionsfähige Muster für technische Spritzgussteile aus Kunststoff von Pöppelmann K-Tech. Bild: Pöppelmann

Pöppelmann K-Tech präsentiert in Halle B5, Stand 5107 innovative Verfahren der additiven Fertigung, um schnell funktionsfähige Muster für technische Spritzgussteilen aus Kunststoff zu erstellen. Diese kommen zum Beispiel im Bereich der erneuerbaren Energien, im Maschinen- und Apparatebau oder der Elektro- und Automobilindustrie zum Einsatz. Hierfür zeigt das Unternehmen ein neues und schnelles Verfahren im Bereich des Rapid Prototypings.

Um funktionale Prototypen anzufertigen, werden zwar bereits Muster mit Hilfe des 3D-Druckverfahrens innerhalb weniger Tagen erstellt. Doch der Trend in der generativen Fertigung geht hin zu belastbaren Mustern aus echtem Serienmaterial. Die Idee: Nicht das Bauteil selbst, sondern das Werkzeug dafür wird gedruckt. Auf diesem Weg entsteht in extrem kurzer Zeit ein voll funktionsfähiges Bauteil.

Ein elektrischer Zwei-Komponenten-Allrounder 470 A mit 1000 Kilonewton Schließkraft und einer Spritzeinheit der Größe 170 sowie einer in L-Stellung dazu angeordneten zweiten Einheit der Größe 30 fertigt bei Arburg in Halle A3, Stand 3101 Tasten aus Flüssigsilikon (LSR) für das Pkw-Interieur. Die Membrane des Spritzteils wird aus eingefärbten LSR der Shore-Härte 50 gefertigt, die innere Scheibe aus transparentem LSR der Shore-Härte 80.

Da Silikone, anders als Thermoplaste, nicht ermüden oder vergilben, ermöglichen sie eine besonders angenehme Haptik und gleichbleibendes Lichtbild über den gesamten Lebenszyklus. Das Exponat arbeitet mit einem 32-plus-32-fach-Werkzeug der Firma Trelleborg und einer elektrischen Dreheinheit.

Ejot TSSD
Ejot TSSD – sichere Verbindungslösung für Waben- und Schaumwerkstoffe. Bild: Ejot

Gerade im Automotive-Bereich werden zunehmend leichte Materialien eingesetzt, die vor einigen Jahren noch nicht im Fokus standen, beispielsweise Waben- und Schaumkernstrukturen mit unterschiedlichen Deckschichten sowie CFK- und GFK-Werkstoffe. Ejot zeigt mit dem TSSD (Thermischer Stoff-Schluss-Dom) in Halle B3, Stand 3114 ein Produkt mit dem dazu gehörigen Fügeverfahren, das es ermöglicht, Bauteile zu verbinden, von denen eines aus faserverstärktem Kunststoff besteht.

Beim Fügevorgang wird der Kunststoffdom (aus Thermoplast) unter einer definierten Drehzahl und Axiallast in das Kunststoffbauteil gesetzt. Der TSSD kann sowohl als Schraubdom für die Delta-PT-Schraube fungieren als auch direkt als Verbindungselement. Dem Anwendungsspektrum sind kaum Grenzen gesetzt – der Einsatz eignet sich überall dort, wo Leichtbau-Materialien eingesetzt werden.

Proto-Labs-Produktionsstätte
Proto-Labs-Produktionsstätte in Großbritannien. Bild: Proto Labs

Proto Labs stellt seine Lösungen in den Bereichen Additive Fertigung, CNC-Bearbeitung und Spritzguss in Halle A7, Stand 7107 vor. Besucher dürfen sich unter anderem auf Live-Quotings – wie etwa Upload, Analyse und Live-Preisberechnung –, Feedback-Besprechungen direkt am Messestand oder tägliche Live-Demonstrationen der automatisierten Systeme durch Robin Siegmann, Lead Customer Engineer bei Protolabs, freuen.

Info - Öffnungszeiten & Tickets

Dauer: 13.10. bis 17.10.2015

Veranstaltungsort: Messe Friedrichshafen, Neue Messe, 88046 Friedrichshafen

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 9-17 Uhr

Samstag: 9-15 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte: 28 Euro; ermässigte Tageskarte: 20 Euro; Zwei-Tageskarte: 45 Euro

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?