• Lichtgitter, Bild: Contrinex

    Auch außerhalb von Safety-Anwendungen haben sich Lichtgitter in der industriellen Praxis bewährt. Sie eignen sich zum Beispiel für die Kontrolle oder die Zählung von Objekten. Damit die abschließende Qualitätssicherung die vorangehende Fertigung nicht ausbremst, sind hier kurze Reaktionszeiten gefordert. Je nach Anwendung stehen zudem hohe Auflösung, große Reichweiten und verschiedene Detektionshöhen im Lastenheft. All diese Eigenschaften erfüllt nun die Serie schaltender Infrarot-Lichtgitter DGI von Contrinex.

  • ISA3-Sensoren, Bild: SMC

    Luftverbrauch senken, Genauigkeit erhöhen und Verkabelungsaufwand reduzieren – das sind die drei Highlights der neuen Luftspaltsensoren der Serie ISA3 von SMC. Für Anwender heißt das: weniger Energieverbrauch und damit geringere Betriebskosten sowie mehr Präzision und kürzere Messabstände. Damit erweitert sich das Einsatzspektrum der neuen Luftspaltsensoren bei Güteprüfung und prozessbegleitender Qualitätssicherung auf noch schnellere und präzisere Prozesse. Der neue Luftspaltsensor ISA3 verfügt über ein zweizeiliges, digitales Display, das drei Farben darstellen kann. Das Ablesen ist schon mit einem kurzen Blick möglich. Die ISA3-Sensoren zeichnen sich durch eine einfache und schnelle Bedienung aus.

  • NH-Sicherungs-Lasttrennleisten, Bild: PQ-Plus

    Die FSD1/ FSD3 NH-Sicherungs-Lasttrennleisten von PQ-Plus sind flexibel in der Niederspannungsverteilung einsetzbar. Die Leiste lässt sich komfortabel drehen, sodass die Leiteranschlüsse nach oben oder nach unten gehen. Die Leisten gibt es in der Ausführung 1-polig und/oder 3-polig schaltbar. Als intelligentes integriertes Mess-System werden die Leisten wahlweise mit den UMD 95, den UMD 96 oder dem UMD 97E als fertige Lösung geliefert. Im Leistengrundkörper sind bereits die Messwandler installiert. Diese sind auf den Stecker der Messgeräte durchverdrahtet. Eine Sicherung ist bereits vorgesehen. Die Leisten sind für 400V/690V Betriebsspannung geeignet. Sie besitzenSchraubanschlüsse oder V-Klemmen.

  • wireSensor, Bild: Micro Epsilon

    Im Vergleich zu Seilzugsensoren mit herkömmlichem Potentiometer leistet der neue Seilzugsensor wireSensor WPS-MK88 U45R von Micro Epsilon mit berührungslosem Potentiometer das Achtfache an Arbeitszyklen. Neben der neuen Technologie bietet er ein robustes Kunststoffgehäuse und ein attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Der neue Seilzugsensor bietet eine maximale Lebensdauer von rund zwei Millionen Zyklen. Er misst den Weg, die Verschiebung oder die Position von Bauteilen oder beweglichen Maschinenkomponenten. Durch die kleine Bauform und die niedrigen Anschaffungskosten ist er ideal für OEM-Anwendungen und kundenoptimierte Serienausführungen geeignet.

  • MiniCoder, Bild: Lenord + Bauer

    Bei der neuesten Generation der MiniCoder legt Lenord + Bauer besonderen Wert auf die Modularität und die Umsetzung marktüblicher Standards. Das Ergebnis sind die MiniCoder GEL 2449 für Zahnräder mit Moduln 0,4 oder 1,0. Die magnetischen Messsysteme bestehen aus einem ferromagnetischem Messzahnrad und einer Abtasteinheit. Sie liefern Drehzahlen von bis zu 100.000 Umdrehungen pro Minute als sin/cos-Signale mit 1-Volt-Spitze-Spitze. Positionen erfassen sie bis zu 15 Winkelsekunden genau. Abgestimmt auf die Steuerung ist ein analoges oder digitales Referenzsignal wählbar. Bei Bedarf überträgt der Sensor direkt auch umformerspezifische serielle Protokolle, zum Beispiel für Mitsubishi M80 CNC-Systeme.

  • Netzmonitoring-Oversampling-Klemme, Bild: Beckhoff

    Mit der Netzmonitoring-Oversampling-Klemme EL3783 von Beckhoff steht systemintegriert in der Standard-Steuerung nun auch die hochgenaue Netzanalyse für stromerzeugende Anlagen zur Verfügung. Das Highlight: Es können damit 3-phasige Wechselspannungsnetze bis 690 V simultan auf sechs Kanälen und mit 20 kSamples/s direkt in der SPS analysiert werden. Die EtherCAT-Klemme EL3783 erfasst zur Bestimmung des Netzzustands auf jeder der drei Phasen mit 16 Bit aufgelöste Augenblickswerte von Spannungen bis zu 400/690 Veff und Strömen bis 1 bzw. 5 Aeff.

  • Single Cable Solution, Bild: Hengstler

    Mit der Einkabel-Technologie Single Cable Solution (SCS) von Hengstler sparen Konstrukteure Bauraum und Rüstkosten. Außerdem profitieren sie von einem hohen Maß an funktionaler Sicherheit in Servomotor-Kontrollsystemen. Gemeinsam mit den Marktbegleitern Baumer und Kübler hat Hengstler das dazu passende offene Encoder- und Sensor-Protokoll SCS open link vorgestellt, das dem Kunden eine flexible Lieferantenwahl ermöglicht. Auf der SPS IPC Drives 2017 demonstrierte Hengstler zusammen mit dem Software-Unternehmen Actiworks in einem Showcase die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Protokolls in den Bereichen Condition Monitoring sowie Preventive und Predictive Maintenance. SCS open link basiert auf der von Hengstler entwickelten Schnittstelle Acuro Link.

  • Kopfmodul, Bild: Pilz

    Pilz erweitert sein Remote-I/O-System PSSuniversal 2 um ein Kopfmodul mit EtherNet/IP-Schnittstelle. Damit bietet PSSuniversal 2 die notwendige Offenheit für die reibungslose Kommunikation in unterschiedlichen Steuerungsumgebungen auf Ethernet-Basis. Im Remote-I/O-System PSSuniversal 2 steht neben dem neuen Ethernet/IP-Kopfmodul mit CIP Safety bereits ein Kopfmodul mit Profinet Profisafe-Schnittstelle zur Verfügung. Diese Offenheit erleichtert den Datenaustausch mit den verschiedenen Master-Steuerungen unabhängig von Maschinentyp und vorhandener Systemumgebung. Das Remote-I/O-System lässt sich durch den Tausch des Kopfmoduls für bestehende Systemumgebungen adaptieren. Der Tausch des Kopfmoduls geht einfach und schnell.

  • Bedienpanels, Bild: Schneider-Electric

    Die Pro-face-by-Schneider-Electric-Bedienpanels der SP5000-Serie sind ab sofort mit einer leistungsfähigeren Open-Box-Industrie-PC-Einheit erhältlich. Somit sind sie in der Lage, noch anspruchsvollere Aufgaben aus den Bereichen IIoT und Industrie 4.0 zu erledigen. Die Hardware der neuen SP-5B41 Open Box wurde komplett überarbeitet und verfügt jetzt über eine Intel Atom Dual-Core CPU, DDR3-RAM-Speicher und eine neue 32 GB CFast Card als Speichermedium. Im Vergleich zum Vorgängermodell ergibt sich somit eine Leistungssteigerung mindestens um den Faktor 2.