• Mit COG Vario-Pur präsentiert der unabhängige Dichtungshersteller C. Otto Gehrckens eine neue Produktreihe im Premiumsegment. Die drei Hochleistungswerkstoffe der Vario-Pur-Serie basieren auf Thermoplasturethan (TPU/AU). Verglichen mit dem herkömmlichen Werkstoff NBR in 90 Shore A ist die Abrieb- als auch Extrusionsbeständigkeit mindestens fünffach höher. Darüber hinaus überzeugen die drei TPU-Werkstoffe mit einer hohen Gasdichtheit sowie einer hohen Verträglichkeit gegenüber unterschiedlichsten Gasen – von Sauerstoff über Stickstoff bis hin zu allen synthetischen Kohlenwasserstoffen. Sie zeigen keine Versprödung bei Ozon- und Sauerstoffeinwirkung.
C. Otto Gehrckens, www.cog.de

    Mit COG Vario-Pur präsentiert der unabhängige Dichtungshersteller C. Otto Gehrckens eine neue Produktreihe im Premiumsegment. Die drei Hochleistungswerkstoffe der Vario-Pur-Serie basieren auf Thermoplasturethan (TPU/AU). Verglichen mit dem herkömmlichen Werkstoff NBR in 90 Shore A ist die Abrieb- als auch Extrusionsbeständigkeit mindestens fünffach höher. Darüber hinaus überzeugen die drei TPU-Werkstoffe mit einer hohen Gasdichtheit sowie einer hohen Verträglichkeit gegenüber unterschiedlichsten Gasen – von Sauerstoff über Stickstoff bis hin zu allen synthetischen Kohlenwasserstoffen. Sie zeigen keine Versprödung bei Ozon- und Sauerstoffeinwirkung. C. Otto Gehrckens, www.cog.de

  • Das INM stellt neue Nanobeschichtungen vor, die den Reinigungsaufwand für Wärmetauscher verringern. Die Forscher vereinen in den neuen Beschichtungen antiadhäsive und antimikrobielle Eigenschaften. Gegen das Anhaften von Keimen, Bakterien oder Pilzen verwenden die Forscher kolloidales Kupfer in der Beschichtung. Die antiadhäsiven Eigenschaften werden durch das Einbringen von hydrophoben Verbindungen verwirklicht, die Teflon ähneln. Sie verhindern die unerwünschte Biofilmbildung und lassen Rückstände weggleiten, bevor sie die Kanäle der Wärmetauscher verstopfen. 
Leibniz-Institut für Neue Materialien, www.leibniz-inm.de

    Das INM stellt neue Nanobeschichtungen vor, die den Reinigungsaufwand für Wärmetauscher verringern. Die Forscher vereinen in den neuen Beschichtungen antiadhäsive und antimikrobielle Eigenschaften. Gegen das Anhaften von Keimen, Bakterien oder Pilzen verwenden die Forscher kolloidales Kupfer in der Beschichtung. Die antiadhäsiven Eigenschaften werden durch das Einbringen von hydrophoben Verbindungen verwirklicht, die Teflon ähneln. Sie verhindern die unerwünschte Biofilmbildung und lassen Rückstände weggleiten, bevor sie die Kanäle der Wärmetauscher verstopfen. Leibniz-Institut für Neue Materialien, www.leibniz-inm.de

  • Gleiteigenschaften unkompliziert verbessern – mit dem Tribo-Tape von Igus ist das in vielen Branchen kostengünstig möglich. Ob Möbel- oder Maschinenbau, Förder- oder Montagetechnik, die zwischen 0,5 und 1 mm dünne Gleitfolie lässt sich schnell auf großen und kleinen Flächen anbringen und ermöglicht dort schmierfreies Gleiten. Mit dem neuen Schnittservice sind individuelle Längen und Breiten oder auch kundenspezifische Sonderformen bei Serien und Einzelteilen ab Stückzahl 1 schnell zu realisieren. Das Tribo-Tape von Igus, das 2014 erstmals präsentiert wurde, gibt es inzwischen in drei verschiedenen Materialien sowie in unterschiedlichen Breiten zwischen 20 und 500 Millimeter. 
Igus, www.igus.de

    Gleiteigenschaften unkompliziert verbessern – mit dem Tribo-Tape von Igus ist das in vielen Branchen kostengünstig möglich. Ob Möbel- oder Maschinenbau, Förder- oder Montagetechnik, die zwischen 0,5 und 1 mm dünne Gleitfolie lässt sich schnell auf großen und kleinen Flächen anbringen und ermöglicht dort schmierfreies Gleiten. Mit dem neuen Schnittservice sind individuelle Längen und Breiten oder auch kundenspezifische Sonderformen bei Serien und Einzelteilen ab Stückzahl 1 schnell zu realisieren. Das Tribo-Tape von Igus, das 2014 erstmals präsentiert wurde, gibt es inzwischen in drei verschiedenen Materialien sowie in unterschiedlichen Breiten zwischen 20 und 500 Millimeter. Igus, www.igus.de

  • Igus hat sein Sortiment an schmier- und wartungsfreien Gleitlagern erweitert. Iglidur Q290 ist für hohe Anforderungen ausgelegt, mit denen Agrar- und Baufahrzeuge zu kämpfen haben. „In der Agrartechnik sind Gleitlager häufig Schwenkvorgängen auf verzinkten Wellen ausgesetzt. Im Vergleich mit iglidur Z, der beispielsweise in Hinblick auf Anwendungstemperaturen unter den schwierigsten Bedingungen funktioniert, überzeugt der neue Werkstoff iglidur Q290 mit einem um mehr als die Hälfte geringeren Verschleiß gerade auf verzinkten Wellen“, erklärt Uwe Sund, Branchenmanager Agrartechnik bei Igus. 
Igus, www.igus.de

    Igus hat sein Sortiment an schmier- und wartungsfreien Gleitlagern erweitert. Iglidur Q290 ist für hohe Anforderungen ausgelegt, mit denen Agrar- und Baufahrzeuge zu kämpfen haben. „In der Agrartechnik sind Gleitlager häufig Schwenkvorgängen auf verzinkten Wellen ausgesetzt. Im Vergleich mit iglidur Z, der beispielsweise in Hinblick auf Anwendungstemperaturen unter den schwierigsten Bedingungen funktioniert, überzeugt der neue Werkstoff iglidur Q290 mit einem um mehr als die Hälfte geringeren Verschleiß gerade auf verzinkten Wellen“, erklärt Uwe Sund, Branchenmanager Agrartechnik bei Igus. Igus, www.igus.de

  • Aufgrund der hohen Nachfrage nach Temperaturbeständigen Materialien bietet German RepRap nun auch das Polycarbonat-Filament an. 3D-Druck-Objekte aus Polycarbonat sind bis zu 112 Grad temperaturstabil und ermöglichen somit neue Anwendungsfelder. Dabei besticht das PC-Filament vor allem auch durch eine hohe Oberflächenqualität, die eine Nachbearbeitung der Objekte oft überflüssig macht. Das Polycarbonat ist nach Brandschutzvorschrift V2 (UL94:2006) klassifiziert und zeigt eine hohe Temperaturbeständigkeit. Weiterhin liegen im Vergleich zum Material ABS bessere mechanische Eigenschaften vor.
German Rep-Rap, www.germanreprap.com

    Aufgrund der hohen Nachfrage nach Temperaturbeständigen Materialien bietet German RepRap nun auch das Polycarbonat-Filament an. 3D-Druck-Objekte aus Polycarbonat sind bis zu 112 Grad temperaturstabil und ermöglichen somit neue Anwendungsfelder. Dabei besticht das PC-Filament vor allem auch durch eine hohe Oberflächenqualität, die eine Nachbearbeitung der Objekte oft überflüssig macht. Das Polycarbonat ist nach Brandschutzvorschrift V2 (UL94:2006) klassifiziert und zeigt eine hohe Temperaturbeständigkeit. Weiterhin liegen im Vergleich zum Material ABS bessere mechanische Eigenschaften vor. German Rep-Rap, www.germanreprap.com

  • Gehr erweitert sein Portfolio und bietet unter der Marke Fil-a-Gehr Kunststoff-Filamente für den professionellen 3D-Druck an. Die Filamente werden in Mannheim aus hochwertigen Rohstoffen emissions- und geruchsarm, mit engen Toleranzen (+/- 0,05 mm) produziert und sind kompatibel mit allen gängigen 3D-Druckern.  Fil-a-Gehr ABS  ist ein thermoplastisches Polymer mit hervorragenden mechanischen Eigenschaften: Die Filamente sind emissions- und geruchsarm, lunkerfrei, zeichnen sich durch eine gute Schichtenhaftung, hohe Festigkeit, Schlagzähigkeit und durch ein gutes Fließverhalten während des Drucks aus. 
Gehr, www.gehr.de

    Gehr erweitert sein Portfolio und bietet unter der Marke Fil-a-Gehr Kunststoff-Filamente für den professionellen 3D-Druck an. Die Filamente werden in Mannheim aus hochwertigen Rohstoffen emissions- und geruchsarm, mit engen Toleranzen (+/- 0,05 mm) produziert und sind kompatibel mit allen gängigen 3D-Druckern. Fil-a-Gehr ABS ist ein thermoplastisches Polymer mit hervorragenden mechanischen Eigenschaften: Die Filamente sind emissions- und geruchsarm, lunkerfrei, zeichnen sich durch eine gute Schichtenhaftung, hohe Festigkeit, Schlagzähigkeit und durch ein gutes Fließverhalten während des Drucks aus. Gehr, www.gehr.de

  • Mit dem hydrolysebeständigen BASF-PBT (Polybutylenterephthalat) Ultradur HR und BASF-Know-how im Ultraschallschweißen ist es der Firma Rosenberger Spritzguss und Formenbau jetzt gelungen, einen neuartigen Träger für Hallsensoren zu entwickeln. Er vereint Gehäuse und Leiterplatine in einem Bauteil und wird in einem einzigen, vollautomatisierten Produktionsschritt spritzgegossen. Eine in das Gehäuse eingeschweißte PET-Membran sorgt für den nötigen Druckausgleich bei Klimaschwankungen. Der Träger bildet den Abschluss des Steuergetriebes, der eingeschweißte Hallsensor misst die Ventilstellung in der Abgasrückführung.
BASF, www.basf.com

    Mit dem hydrolysebeständigen BASF-PBT (Polybutylenterephthalat) Ultradur HR und BASF-Know-how im Ultraschallschweißen ist es der Firma Rosenberger Spritzguss und Formenbau jetzt gelungen, einen neuartigen Träger für Hallsensoren zu entwickeln. Er vereint Gehäuse und Leiterplatine in einem Bauteil und wird in einem einzigen, vollautomatisierten Produktionsschritt spritzgegossen. Eine in das Gehäuse eingeschweißte PET-Membran sorgt für den nötigen Druckausgleich bei Klimaschwankungen. Der Träger bildet den Abschluss des Steuergetriebes, der eingeschweißte Hallsensor misst die Ventilstellung in der Abgasrückführung. BASF, www.basf.com

  • Wo spezielle Anforderungen herrschen, müssen besondere Werkstoffe eingesetzt werden. Ist beispielsweise ESD-Tauglichkeit gefragt, bietet Igus den ableitfähigen Gleitlagerwerkstoff aus Kunststoff, Iglidur F2, an. Vor allem in der Textilindustrie oder wo keine elektronischen Bauteile negativ beeinflusst werden dürfen, eignet sich der Einsatz. Damit Kunden Sonderteile so kosteneffizient, wie möglich fertigen können, bietet Igus Halbzeuge aus Iglidur F2 in neuen Größen an und ermöglicht dadurch eine effizientere Materialausnutzung. Mit einem Anwendungstemperatur-Bereich von -30 bis zu +165 Grad hat Iglidur F2 eine hohe Temperatur- und Medienbeständigkeit.
Igus, www.igus.de

    Wo spezielle Anforderungen herrschen, müssen besondere Werkstoffe eingesetzt werden. Ist beispielsweise ESD-Tauglichkeit gefragt, bietet Igus den ableitfähigen Gleitlagerwerkstoff aus Kunststoff, Iglidur F2, an. Vor allem in der Textilindustrie oder wo keine elektronischen Bauteile negativ beeinflusst werden dürfen, eignet sich der Einsatz. Damit Kunden Sonderteile so kosteneffizient, wie möglich fertigen können, bietet Igus Halbzeuge aus Iglidur F2 in neuen Größen an und ermöglicht dadurch eine effizientere Materialausnutzung. Mit einem Anwendungstemperatur-Bereich von -30 bis zu +165 Grad hat Iglidur F2 eine hohe Temperatur- und Medienbeständigkeit. Igus, www.igus.de

  • Morgan Advanced Materials wird an seinen Produktionsstandorten digitale Simulationsmodelle für die Prototypenfertigung von Bauteilen aus technischer Keramik einführen. Dadurch ergeben sich neue Konstruktionsperspektiven. Bereits während des Entwicklungsprozesses können die gefertigten Komponenten genau untersucht und bewertet werden. Dies ist bei der Herstellung gelöteter Baugruppen von Vorteil. Morgan  ist in der Lage, mittels einer speziellen Software nun Spannungs- und Wärmeanalysen an bereits existierenden oder an neuentwickelten Baugruppen für eine Vielzahl von Anwendungen durchzuführen. 
Morgan Advanced Materials, www.morganadvancedmaterials.com

    Morgan Advanced Materials wird an seinen Produktionsstandorten digitale Simulationsmodelle für die Prototypenfertigung von Bauteilen aus technischer Keramik einführen. Dadurch ergeben sich neue Konstruktionsperspektiven. Bereits während des Entwicklungsprozesses können die gefertigten Komponenten genau untersucht und bewertet werden. Dies ist bei der Herstellung gelöteter Baugruppen von Vorteil. Morgan ist in der Lage, mittels einer speziellen Software nun Spannungs- und Wärmeanalysen an bereits existierenden oder an neuentwickelten Baugruppen für eine Vielzahl von Anwendungen durchzuführen. Morgan Advanced Materials, www.morganadvancedmaterials.com

  • Komponenten, die in explosionsgeschützten Bereichen verbaut werden, unterliegen einer strengen Kontrolle. Ständig werden Normen und Richtlinien weiterentwickelt und angepasst. Deshalb präsentiert Hummel nun die neu überarbeitete Kunststoffkabelverschraubung HSK-K-Ex-Active für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Sie wurde nach neuestem Normenstand zertifiziert und erfüllt auch alle Voraussetzungen für eine Zulassung nach der kommenden Novellierung. Die aktuelle Norm EN 60079-0:2012 legt besonders viel Wert auf die Schlagfestigkeit.  
Hummel, www.hummel.com

    Komponenten, die in explosionsgeschützten Bereichen verbaut werden, unterliegen einer strengen Kontrolle. Ständig werden Normen und Richtlinien weiterentwickelt und angepasst. Deshalb präsentiert Hummel nun die neu überarbeitete Kunststoffkabelverschraubung HSK-K-Ex-Active für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen. Sie wurde nach neuestem Normenstand zertifiziert und erfüllt auch alle Voraussetzungen für eine Zulassung nach der kommenden Novellierung. Die aktuelle Norm EN 60079-0:2012 legt besonders viel Wert auf die Schlagfestigkeit. Hummel, www.hummel.com