Beim Projektmanagement müssen mehrere Dinge miteinander harmonieren. Dazu gehört nicht nur die

Beim Projektmanagement müssen mehrere Dinge miteinander harmonieren. Dazu gehört nicht nur die Technik, sondern auch das Organisatorische. Bild: psdesign1 / Fotolia.com

Herr Zimmermann, was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Fehler, die Ingenieure beim Projektmanagement machen?

Ingenieure lieben die Technik, nur kommt aus meiner Sicht leider oft das Sprechen über organisatorische Dinge zu kurz. Wir von Projektmensch sollten vor einiger Zeit ein Projekt retten, das ins Trudeln geraten war.

Dabei ging es um ein Software-Projekt, verbunden mit einer neuen Hardware-Entwicklung. Letztlich hatten die Ingenieure ein super Tool entwickelt, aber das Marketing hat es einfach blockiert, und die Ingenieure haben nicht verstanden, warum das passierte.

Und woran lag die Blockade?

Die Marketing- und die Entwicklungsabteilung hatten nie drüber gesprochen, wie sie zusammenarbeiten wollen. So wusste das Marketing nicht, was die Ingenieure da taten und umgekehrt, und jeder hatte eine andere Vorstellung von dem, was getan werden muss. Da gab es natürlich Konflikte und die haben dazu geführt, dass dieses Projekt – das einige Millionen gekostet hatte – kurz vor dem Aus stand.

Kommt so etwas häufig vor?

Das ist aus meiner Sicht ein typischer Fall. Man braucht in einer sehr frühen Phase Gespräche darüber, wie die unterschiedlichen Parteien einbezogen werden, wer welche Rolle und welche Verantwortung einnimmt, und wer was entscheiden darf.

Kommunikation ist aber nicht das, was im Studium gelehrt wird.

Ja, gerade in Ingenieursstudiengängen rücken selbst die Projektmanagement-Vorlesungen sehr stark die Methode in den Vordergrund, zum Beispiel, wie ich einen Netzplan mache. Aber letztlich ist auch der Weg, der mich zum Netzplan führt, wichtig. Denn ich arbeite mit einem sozialen System, und das besteht laut dem Soziologen Niclas Luhmann aus Kommunikation.

Und es ist eben ein Unterschied, ob ich einen Plan im stillen Kämmerchen mache, auf den Tisch knalle und sage: „So machen wir das!“ oder ob ich mit den Beteiligten gemeinsam einen Plan abstimme. Den gemeinsamen Plan haben die Beteiligten verstanden und im Normalfall auch akzeptiert.

Der Projektmanager ist aber darauf angewiesen, dass er das gut hinbekommt. Was kann er also tun?

Aus unserer Sicht ist die erfolgreichste Methode Projektmanagement zu lernen, indem man sich zunächst in einem Grundlagentraining methodisch den Input holt, und sich danach für ein echtes Projekt einen Sparringspartner sucht, der einem hilft, sich zu reflektieren und im richtigen Moment das passende Werkzeug aus der Kiste zu ziehen.