Power nonstop

Power nonstop: Unter diesem Motto stellt Phoenix Contact auf der Hannover Messe sein Versorgungskonzept vor - die hochverfügbare Energieversorgung. (Bild: Phoenix Contact)

Netzschwankungen, Überspannungen, Stromausfälle: Digitalisierung und Vernetzung steigern die Ansprüche an eine verlässliche Energieversorgung. Phoenix Contact hat dafür ein ganzheitliches Versorgungskonzept entwickelt. Digitalisierung macht industrielle Prozesse effizienter und hilft, Ressourcen auf ganzer Linie zu sparen. Dafür gilt es, bis dato losgelöste Einzelprozesse zu verknüpfen – bis hin zu kompletten Sektoren. Mit zunehmender Elektrifizierung, Vernetzung und Automatisierung steigt der Anspruch an eine hochverfügbare Energieversorgung. Um Anlagen sowie Sektoren sicher zu versorgen und miteinander zu koppeln, hat Phoenix Contact, Halle 9, Stand F40, zusammenhängende Lösungen unter der Überschrift ‚Power Reliability‘ entwickelt.

Überspannungsschutz, Stromversorgung und Geräteschutz

Das skalierte Programm besteht aus aufeinander abgestimmten Geräten aus den Bereichen Überspannungsschutz, Stromversorgungen, USV, Redundanz und Geräteschutz. Damit ein vollautomatisierter Verbund auf Langstrecke verlässlich funktioniert, muss jeder Teilnehmer verfügbar bleiben. Gefragt sind hier leicht integrierbare Systeme. „Mit True Power Reliability bieten wir ganzheitliche und sichere Versorgungskonzepte. Die aufeinander abgestimmten Lösungen aus Überspannungsschutz, Stromversorgung und Geräteschutz sorgen für eine besonders hohe Anlagenverfügbarkeit“, betont Georg Beretitsch, Executive Vice President bei Phoenix Contact.

Das Unternehmen kombiniert dafür erprobte, standardisierte Industriehardware. Das Ganze lässt sich in Form vorbereiteter Pakete leicht konfigurieren und schützt Anlagen- und Maschinensteuerungen entsprechend komfortabel wie wirksam vor Netzschwankungen, Überspannungen oder kompletten Stromversorgungsausfällen.

Den Shutdown verhindern

Funktional haben die Lösungen vor allem die Aufgabe, gerade auf Steuerungsebene ungewollten Shutdown zu verhindern. So bleibt zum Beispiel Zeit, bei einem eventuellen Netzausfall Maschinen oder Anlagenteile kontrolliert herunterfahren zu können. Ebenfalls muss sichergestellt sein, dass die Beziehungen im Automatisierungsverbund für den schnellen Neustart erhalten bleiben. Mit diesem Ausfallszenario vor Augen ist das Power-Reliability-Paket aus Stromversorgung und DC-USV entstanden. Hierbei handelt es sich um ein intelligentes, unterbrechungsfreies Versorgungssystem aus der Quint-Familie von Phoenix Contact in Kombination mit einem Energiespeicher sowie den notwendigen Schnittstellen der Überwachung.

Ein zweites Beispiel stellt das Paket aus einem Caparoc-Geräteschutzschalter, Stromversorgung und IO-Link-Kommunikation für maximale Datentransparenz dar. Die beiden Beispiele machen deutlich, was hinter Power Reliability von Phoenix Contact steckt: Passgenaue Systeme für ganzheitliche und sichere Versorgungskonzepte. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website.

www.phoenixcontact.com

Sie möchten gerne weiterlesen?

Registrieren Sie sich jetzt kostenlos:

Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.
*

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

Mit der Registrierung akzeptiere ich die Nutzungsbedingungen der Portale im Industrie-Medien-Netzwerks. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Sie sind bereits registriert?