Roboter auf Automatica, Bild: Messe München

Die Roboter eroberten 2016 die Messe Automatica und waren klarer Publikumsmagnet. Bild: Messe München

Laut Zahlen der International Federation of Robotics (IFR) ist der globale Robotik-Umsatz in 2016 um 18 Prozent auf 13,1 Milliarden USD gestiegen. Die Zahl der verkauften Roboter lag 2016 somit bei 294.312 (+16 Prozent im Vergleich zu 2015). Patrick Schwarzkopf, Geschäftsführer VDMA Robotik + Automation, sieht ein enormes wirtschaftliches und gesellschaftliches Potenzial: „Es ist kein Zufall, dass die Robotik und Automation boomt: Sie ist die Triebfeder für die digitale, vernetzte Produktion mit höherer Produktivität und gesteigerter Wettbewerbsfähigkeit. In der Smart Factory bleibt der Mensch im Mittelpunkt und arbeitet eng mit den Maschinen zusammen. Arbeitsplätze werden effizienter, ergonomischer und attraktiver.“

Mit den Trendthemen digitale Transformation in der Fertigung, Mensch-Roboter-Kollaboration und Servicerobotik leistet die Automatica einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung von Arbeit 4.0 – da, wo der Mensch mehr Verantwortung denn je trägt. Diese Themen werden auf der Messe erlebbar und konkret.

Die Digitalisierung in der Fertigung

Durch die Simulation von Maschinen und Anlagen verschmelzen die virtuellen und realen Produktionswelten. Somit ist die Teilnahme von Siemens, einem der führenden Industrie 4.0 Lösungsanbieter, ein Meilenstein in der inhaltlichen Weiterentwicklung der Automatica. Ralf-Michael Franke, CEO Factory Automation bei Siemens, betont: „Auf der Automatica wollen wir vor allem aufzeigen, wie Industriebetriebe jeder Größe vom digitalen Wandel profitieren können – entlang der gesamten Wertschöpfungskette, vom Produktdesign, der Produktionsplanung über den Engineering-Prozess bis hin zu neuen Services. Weiterhin werden wir anhand konkreter Lösungsangebote die Integration von Robotik im Maschinenbau präsentieren.“

IT goes Automatica

Die Digitalisierung als Hauptfaktor für Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltigen Erfolg ist längst erkannt. Mit einem eigenen Themenbereich IT2Industry spannt die Messe den Bogen von Robotik und Automation über Informationstechnologie bis zu Cloud Computing und Big Data. In einem ITK-Ausstellungsbereich sowie dem IT2Industry Forum werden diese hochrelevanten Inhalte angeboten. Begleitend findet der OPC Day Europe 2018 wieder statt. jl

Termine zur Messe

Neu: AUTOMOBIL PRODUKTION Kongress von 18. bis 19. Juni

Die Automatica ist zum ersten Mal Gastgeber des AUTOMOBIL PRODUKTION Kongresses in Kooperation mit der Fachzeitschrift AUTOMOBIL PRODUKTION. Mit dem Untertitel „Auf dem Weg zur autonomen Produktion“ fokussiert der Kongress die Auswirkungen von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz auf die Fahrzeugproduktion.

Orientierungswissen für Anwender und Experten

Wertvollen Know-How-Transfer bietet das Automatica Forum. Von der Vision bis hin zur konkreten Umsetzung in der Praxis: Vorträge und Diskussionen spiegeln aktuelle Branchentrends und Zukunftsszenarien wider.

Die weltweit führende Robotik-Konferenz International Symposium on Robotics (ISR) 2018 findet von 20. bis 21. Juni im Rahmen der Messe statt. Über 150 Vorträge geben Einblicke in die neuesten “State-of-the-Art” Robotik-Technologien.