Zypries auf der formnext, Bild: Mesago/Thomas Klerx

Auch die Bundesministerin Brigitte Zypriesbesuchte die formnext 2017. Bild: Mesago/Thomas Klerx

| von Pressemitteilung formnext

Während der vier Messetage war die formnext 2017 das Gravitationszentrum des weltweiten Additive Manufacturing und der modernen Produktionstechnologie. Zahlreiche führende Unternehmen der Branche stellten ihre wichtigsten Produktpremieren der Fachwelt vor. Gleichzeitig überzeugten die 470 Aussteller aus 33 Nationen mit ihren zahlreichen Innovationen aus den unterschiedlichsten Bereichen der Prozessketten moderner industrieller Fertigung.

„Die Zahlen und der Erfolg der formnext 2017 sprechen für sich. Mit einer großen Anzahl an Weltpremieren und dem starken Wachstum bei Besuchern und Ausstellern hat die formnext bereits im dritten Jahr ihre Position als internationale Leitmesse der Branche gefestigt und ist damit wichtigster Impulsgeber für die gesamte Branche“, sagt Sascha F. Wenzler, Bereichsleiter formnext beim Veranstalter Mesago Messe Frankfurt.

„Beeindruckend ist hier das bahnbrechende Wachstum der Messe, man findet noch mehr neue Technologien kombiniert mit vielen interessanten Startups, darunter echte Perlen. Ich habe hier zum Beispiel eine Technologie entdeckt, die vorher technisch unerreichbar erschien, uns nun aber neue Anwendungsmöglichkeiten für unsere Produkte in der Oberflächenanalytik bietet“, sagt Holger Rübesame, Business Development Manager bei Specs.

Zahlreiche Geschäftsabschlüsse auf der Messe

Zahlreiche Geschäftsabschlüsse direkt auf der Messe zeigen welche wirtschaftliche Bedeutung die formnext mittlerweile in der Branche hat. Gleichzeitig hat die formnext mit ihrem vielseitigen Rahmenprogramm weiteren Zielgruppen zum Beispiel dem Maschinenbau und der mittelständischen Zulieferindustrie die Potenziale der Additiven Fertigung erschlossen.

Mit einer Internationalität der Besucher von 46 Prozent unterstreicht die formnext ihre weltweite Bedeutung. Die Besucher repräsentierten zahlreiche weltbekannte Unternehmen und die ganze Bandbreite der industriellen Produktion. Dazu zählten auch Vertreter von führenden OEMS, wichtige Zulieferer aus zahlreichen Industriebereichen von der Luft- und Raumfahrt über Automobil bis zu Medizin, Öl- und Gasförderung sowie Sportartikel.

Die Aussteller lobten die Besucherfrequenz und die Qualität der Gespräche: „Wir sind hochzufrieden, weil das Level an Expertengesprächen ungeheuer hoch ist und generell die Quantität der Gespräche stimmt. Wir sehen uns unserem mittelfristigen Ziel, die formnext zu einer Weltleitmesse auszubauen, früher als gedacht nahe. Ich glaube, dass das Herz des Additive Manufacturing in diesen Tagen in Frankfurt schlägt und das freut mich“, sagt Dr. Christoph Schumacher, Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation bei Arburg. hei

Die nächste formnext findet vom 13. bis 16.11.2018 in Frankfurt am Main statt.

Die Messe in Zahlen

Ausstellungsfläche: 28.129 m²

Aussteller: 470

Besucher: 21.492

Konferenzteilnehmer: 1.028 Teilnehmer (gebuchte Tageskarten)

Der Eintrag "freemium_overlay_form_keg" existiert leider nicht.