RS Components Industrie 4.0

Im RS-Angebot: Die Industrial Shields eignen sich für den Einsatz in der Industrie 4.0. Die Reihe von SPSen und Panel-PCs basiert auf bekannten Entwicklungsboards wie Raspberry Pi oder Arduino und kombiniert die Vorteile von Open-Source-Hardware (OSH) mit der Zuverlässigkeit industrieller Standardprodukte. Bild: RS Components.

Produktdemonstrationen zeigten Kunden, wie zum Beispiel der Universität Frankfurt, Smart-Tec, Selectronic, H-Ab und Straubtec, auf welche Art und Weise RS Components Innovationen im Bereich Industrie 4.0 unterstützt. Hersteller, wie Opto 22, Barth Elektronik und Industrial Shields hatten die Möglichkeit, ihre Produkte in kurzen Präsentationen vorzustellen. Danach war es an den Kunden, die Produkte auf Herz und Nieren zu prüfen und direkt in den Dialog mit den Herstellern zu treten.

Bei Opto 22 zum Beispiel ging es in diesen Gesprächen immer wieder um die Groov Box Industrial Appliance. Groov Box ist eine Hardware- und Softwarelösung, die von Opto 22 als Tool für das Industrial Internet of things (IIoT) in Smart Factories entwickelt wurde. Überall wo ein Netzwerk verfügbar ist, können Anwender mit Groov Box auf Systemdaten zugreifen und Benachrichtigungen in Echtzeit empfangen.

Groov Box Industrial Appliance
Die Möglichkeiten des IIoT verdeutlichte besonders die Groov Box Industrial Appliance, die eine webbasierte Lösung zum Aufbau und Anzeigen von Bedienerschnittstellen bietet. Bild: RS Components

Die auf dem Tech-Day ausgestellten Mini-SPSen von Barth Elektronik hingegen benötigen keine Zusatzkomponenten für den autonomen Betrieb und sind daher besonders einfach zu verdrahten. Die Industrial Shields wiederum stellten unter Beweis, dass sie sich für den Einsatz in der Industrie 4.0 eignen. So wurde etwa eine Industrial Shields PLC demonstriert, die via Groov über Handy, iPad und PC aus der Entfernung gesteuert werden konnte.

Synergien nutzen

Unter den Herstellern war man sich einig, dass der Tag ein Erfolg war: „Wir werden nun die gewonnenen Anregungen in die Produktentwicklung einfließen lassen, um das Feld der Automatisierungstechnik mit der neuen Mini-SPS noch besser bedienen zu können“, so etwa Daniel Barth – CEO von Barth Elektronik.

Auch Gerhard Kreiling, International Sales Manager EMEA India bei Opto 22, zeigt sich zufrieden: "Der Tech-Day bei RS in Mörfelden war eine sehr interessante Veranstaltung, um einer ausgesuchten Gruppe von Kunden neue Entwicklungen im Bereich des Industrial IoT zu präsentieren. Im direkten Kontakt war es möglich, detailliert auf Fragen einzugehen. Durch die Nähe zum RS-Team war es außerdem möglich, weitere Schritte und Aktionen erfolgreich zu besprechen." Und Oriol Filló Claret, Productmanager bei Industrial Shields fügt hinzu: „Es war für uns von Vorteil, dass wir uns hier mit anderen Herstellern austauschen konnten. Besonders bemerkenswert ist, dass wir Systeme von Industrial Shields gemeinsam mit der Opto-22-Groove-Software einsetzen konnten, um das Potential und die Flexibilität beider Produkte zu illustrieren. Wir hoffen in zukünftigen Tech-Days daran anknüpfen zu können.“ bf