3D-Druck

Zahnersatz, Roboter, Kaffeebecher, Essen, Turbinen – aus einem 3D-Drucker kann alles kommen. Das hört man zumindest immer wieder, wenn man sich in der Branche der additiven Fertigung umhört. ke NEXT hakt für Sie nach, wie weit die Technik wirklich ist.

Ant on green Chessboard - Bild: Protolabs
Anzeige
Schichten so hoch wie ein Haar…

3D-Druck: Neues Material für Mikrostrukturen begeistert Mediziner

Microfine Green heißt ein neues Material von Protolabs, mit dem sich mikroskopisch kleine Strukturen 3D-drucken lassen. Von seinen Eigenschaften könnte nicht nur die Medizin entscheidend profitieren…Weiterlesen...

Spezialbauteil-3D-Druck: Sandgussformen 60 Prozent schneller! Bild: Voxeljet
Für 900-PS-V12 Brabus G900...

Spezialbauteil-3D-Druck: Sandguss 60 Prozent schneller!

Ein 3D-Drucksystem von Voxeljet bietet Konstrukteuren völlig neue Spielräume: Filigranste Geometrien und eine Zeitersparnis von bis zu 60 Prozent bei der Herstellung komplexer Sandgussformen sollen mit der Lösung möglich sein.Weiterlesen...

3D-Druck, Bild: Protolabs
Werkstoff mit Vorteilen...

Metall-3D-Druck: Mit Superlegierung auf Nickelbasis drucken

Additive Metallfertigung boomt – sie ist der umsatzstärkste Bereich im industriellen 3D-Druck. Welch große Vorteile sie für spezifische Applikationen bietet, zeigt nun eine besonders hitzebeständige Legierung auf Nickelbasis von Protolabs...Weiterlesen...

Anlauf Igus, Bild: Igus
Additive Fertigung klar auf Vormarsch

Teile, Verfahren, Werkstoffe: So nutzt die Industrie 3D-Druck

3D-Druck etabliert sich immer mehr in der Industrie: Welche Teile sich besonders eignen, welche Verfahren sich anbieten und worauf es bei der Werkstoffauswahl ankommt, zeigt Igus in diesem praktischen Überblick...Weiterlesen...

Datenmodell für den 3D-Druck, Bild: Dassault
Ganzheitliches Additive Manufacturing

3D-Druck und Bionik: Virtuelle Umgebungen beleben Konstruktion

Bionik und 3D-Druck gehen zunehmend Hand in Hand: Was sich über Jahrmillionen in Bienenwaben oder im Knochenaufbau bewährt hat, wird zunehmend für den Druck von Bauteilen genutzt. Warum virtuelle Entwicklungsumgebungen dafür unverzichtbar sind...Weiterlesen...

3D-Druck: Siemens und HP kooperieren! Bild: ke NEXT
Additive Fertigung 4.0

3D-Druck: Siemens und HP kooperieren für Serienproduktion

3D-Druck Allianz zweier Giganten! Um Unternehmen einen noch schnelleren 3D-Druck von Teilen in Serie anbieten zu können, haben Siemens und HP eine Partnerschaft angekündigt. ke NEXT war vor Ort in Erlangen.Weiterlesen...

Automatisierung Anlauf, Bild: OnRobot
Clevere Lösung von OnRobot

Mit intelligenten Greifsystemen 3D-Druck effizienter machen

Für die industrielle Serienfertigung ist der 3D-Druck oft noch nicht rentabel genug. Vor- und nachgelagerte Arbeitsschritte kosten zu viel Zeit. Eine automatisierte Prozesskette mit intelligenten Greifsystemen kann das ändern...Weiterlesen...

3D gedruckter Mensch Materialise keNEXT
Von Zahnersatz bis Schultergelenk

Zukunft Medizintechnik: Heilen und Leben retten mit 3D-Druck

Ein großer Einsatzbereich des 3D-Drucks ist die Medizintechnik. Mit Additiver Fertigung werden heute Zahnersatz oder Schultergelenke konkurrenzlos schnell, flexibel und günstig produziert. Kommt irgendwann auch der 3D-gedruckte Mensch?Weiterlesen...

Stratasys V650 Flex - Bild: Stratasys
Neues System von Stratasys

Stereolithografie-3D-Drucker: Präziser und preisgünstiger

In strategischer Allianz mit DSM hat Stratasys einen einzigartigen Stereolithografie-3D-Drucker entwickelt, der die Leistungsfähigkeit eines großformatigen Systems mit einer konfigurierbaren Umgebung kombiniert.Weiterlesen...

Das System EOS M 290 zur additiven Fertigung mit Metallwerkstoffen. Bild: EOS
Konventionelle vs. additive Fertigung

3D-Druck statt CNC: Wie dieses Unternehmen jetzt spart

Bisher musste Kunz Engineering jede seiner Normalien individuell anpassen und durch spanende Verfahren fertigen. Mit 3D-Druck konnte das Unternehmen die zeitaufwendige Aufbereitung der Daten jetzt vor jedem Fräsvorgang drastisch reduzieren.Weiterlesen...